Fußball: Regionalliga West
Junge Preußen-Garde um Remberg und Klann punktet fast im Gleichtakt

Münster -

Die Spieler, die vornehmlich aus der eigenen U 23 nach oben rückten, machten in der Hinrunde viele gute Spiele für Preußen Münster. Vor allem Nicolai Remberg und Dominik Klann waren feste Kräfte im Team des Regionalligisten. Der erste Teil des Neuzugänge-Checks. Von Thomas Rellmann
Montag, 28.12.2020, 19:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 28.12.2020, 19:42 Uhr
Nicolai Remberg spielte eine super Hinrunde.
Nicolai Remberg spielte eine super Hinrunde. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Hinserie verlief für Preußen Münster mit Platz fünf nur halbwegs zufriedenstellend. In der Winterpause ergibt sich nun die Chance, auf die Neuzugänge des Regionalligisten zu schauen. Im ersten von drei Teilen geht es um die internen Verstärkungen.

Marko Dedovic:  Wie erhofft eine gelassene und stabile Nummer zwei. Einmal gefordert – in Lippstadt machte der 23-Jährige seine Sache als Vertreter von Max Schulze Niehues gut.

Lukas Frenkert: Nach einem Jahr U 23 machte der 20-Jährige gleich den nächsten Sprung. Aus einem Innen- wurde ein Außenverteidiger, rechts hat er aber Julian Schauerte und Alexander Langlitz vor sich hin. Neunmal als Joker gefragt (einmal Startelf), teils sogar in der Offensive. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7742368?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7742368?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker