Freiwasserschwimmen: Deutsche Meisterschaften
Münster wird im Sommer zum DM-Gastgeber

Münster -

Häufig ist Münster nicht Austragungsort einer Deutschen Meisterschaft. Im Sommer allerdings könnte es wieder so weit sein. Die Freiwasser-DM soll im Hafenbecken stattfinden. Mit dem Veranstalter ist alles geregelt. Nur Corona kann noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Montag, 25.01.2021, 14:53 Uhr aktualisiert: 25.01.2021, 15:33 Uhr
Das münsterische Kanal-Hafenbecken könnte – so die Pandemie es zulässt – im Juni zum DM-Standort werden. Das Ultraschwimmen von Tri Finish weckte das Interesse des DSV..
Das münsterische Kanal-Hafenbecken könnte – so die Pandemie es zulässt – im Juni zum DM-Standort werden. Das Ultraschwimmen von Tri Finish weckte das Interesse des DSV.. Foto: Peter Leßmann

Münster war und ist nicht gerade das Zentrum nationaler Titelkämpfe. Die Stadt ist zumeist außen vor, wenn über die Vergabe von Deutschen Meisterschaften in den Sport-Fachverbänden entschieden wird. Sechsmal waren die Reitsportler in der Stadt bei einer DM zu Gast, die Deutschen Sprintmeisterschaften im Rudern 2018 sind noch in frischer Erinnerung. Sollten die pandemisch bedingten Einschränkungen es in diesem Jahr zulassen, wird nun erstmals das Interesse der Schwimmsportler auf Münster gerichtet. Die internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften finden im Hafenbecken statt. Das sagt Hans-Martin Botz, Sportwart der SGS Münster, nachdem der Deutsche Schwimmverband den Austragungsort erst in die engere Auswahl und schließlich als Veranstaltungsort auserkoren hatte.

Dabei stand der Zufall Pate – oder die Langstreckenschwimmer von Tri Finish. Beim traditionellen Ultraschwimmen seien jedenfalls auch einige Trainer des DSV am Start gewesen. Und die waren „so begeistert von der Veranstaltung und von der Strecke“, dass Münster und die SGS schnell ins Gespräch kamen bei den Verantwortlichen, erklärt Botz. Der Sportliche Leiter rechnet mit einem „großen Schlag“ für Münster. „Wann haben wir schon mal die nationale Elite – in welcher Sportart auch immer – zu Gast?“ fragt er rhetorisch.

International ausgeschrieben

Erwartet werden jedenfalls die Top-Athleten über fünf, zehn und viermal 1,25 Kilometer, zumal die DM international ausgeschrieben und auch als Nominierungswettkampf für die EM gilt. „Der für Olympia in Tokio hat ja schon 2019 stattgefunden“, sagt Botz. Auch wenn Details noch geregelt werden müssten – nicht zuletzt aufgrund der unvorhersehbaren Pandemie-Entwicklung – stehe die SGS als erster Ansprechpartner bereit.

„Die Voraussetzungen sind eigentlich optimal. Wir könnten auf der einen Seite des Hafenbeckens mit ihrer Gastronomie die Zuschauer zulassen, auf der anderen Seite (B-Side) die Sportler einquartieren“, betont Botz. Die Verhandlungen mit dem Deutschen Schwimmverband seien jedenfalls bereits jetzt zu einem Abschluss gekommen und Münster rücke nun nach einiger Zeit mal wieder in den Fokus: als Austragungsort einer zudem durch die EM-Nominierung aufgewerteten Deutschen Meisterschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783345?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker