Fußball: Regionalliga West
Auch die Preußen-Profis mit geringerer Perspektive wollen sich durchbeißen

Münster -

Auch wenn Preußen-Sportchef Peter Niemeyer einigen Profis deutlich aufzeigte, dass ihre Perspektive für die Rückrunde begrenzt ist, verzeichnete der Club auch am Montag keinen Abgang mehr. Das am Samstag ausgefallene Spiel gegen den SV Straelen wird schon nächste Woche nachgeholt.

Montag, 01.02.2021, 15:26 Uhr aktualisiert: 01.02.2021, 16:51 Uhr
Sportdirektor Peter Niemeyer (l.) – hier mit Kapitän Julian Schauerte, dem er sicher keine Freigabe erteilt hätte – erklärte einigen Spielern deutlich ihre Perspektive.
Sportdirektor Peter Niemeyer (l.) – hier mit Kapitän Julian Schauerte, dem er sicher keine Freigabe erteilt hätte – erklärte einigen Spielern deutlich ihre Perspektive. Foto: Jürgen Peperhowe

Für die meisten Manager im nationalen und internationalen Fußball ist der Tag, an dem das Transferfenster schließt, der stressigste des Jahres. Peter Niemeyer hatte zumindest in diesem Punkt am Montag Ruhe. „Es passiert nichts, aber wir sind mit unseren Planungen ja auch durch“, sagt der Sportdirektor von Preußen Münster. Zumindest bei den Zugängen ist mit Gerrit Wegkamp, der bereits vor einem Monat aus Zwickau kam, ja das Maximum erfüllt worden. „Mit unserer wirtschaftlichen Situation müssen wir höchst verantwortlich umgehen, das hatten wir ja schon lange kommuniziert.“

Offenbar wäre der SCP aber bereit gewesen, noch Profis abzugeben. „Ich werde nicht auf Namen eingehen, aber wir haben schon mit allen über ihren Ist-Zustand gesprochen und waren dabei auch deutlich. Aber jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“, sagt Niemeyer. Wer es in der Rückrunde schwerer haben wird, auf Einsätze zu kommen, liegt auf der Hand. Gianluca Przondziono, Naod Mekonnen, Justin Möbius oder Osman Atilgan wären aber auch nicht chancenlos. Doch unterhalb der Regionalliga wird eh nicht gespielt, und die fehlenden Zuschauereinnahmen sorgen auch bei Vereinen aus der unteren Tabellenhälfte dafür, dass nur sehr wenig inverstiert wird.

Verband sagte Spiel ab

Unterdessen ist das am Samstag ausgefallene Heimspiel der Preußen gegen den SV Straelen schon neu terminiert. Es wird am 10. Februar um 19.30 Uhr angepfiffen. Flutlicht am Mittwochabend also, auch nicht schlecht. Dass die Partie letztlich, obwohl vom Verband in den Statuten eingefordert, nicht auf dem Kunstrasen stattfand, hat mehrere Gründe. Sicherheitsvorkehrungen waren dabei nur ein Punkt, gleichzeitig hätte der SCP seinen Sponsoren nur schwer gerecht werden können, und auch das Streaming-Angebot von Soccerwatch.tv, das vertraglich festgehalten ist, wäre auf die Schnelle kaum umsetzbar gewesen. Da der zweite Saisonteil nicht so eng getaktet ist wie der erste, war eine Verlegung kein großes Problem. Am Ende sagte der WDFV nach engem Austausch mit dem Gastgeber die Begegnung selbst ab.

Der Kader des SC Preußen Münster in der Saison 2020/2021

1/23
  • Tor: Max Schulze Niehues

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Tor: Marko Dedovic

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Jannik Borgmann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Okan Erdogan

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Alexander Langlitz

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Niklas Heidemann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Lukas Frenkert 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Julian Schauerte

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Simon Scherder

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Dennis Daube

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Marcel Hoffmeier

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Joshua Holtby

    Foto: SCP
  • Mittelfeld: Dominik Klann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Naod Mekonnen

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Gianluca Przondziono

    Foto: SCP
  • Angriff: Jules Schwadorf

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Joel Grodowski

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Justin Möbius

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Nicolai Remberg

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Osman Atilgan

    Foto: Picasa
  • Gerrit Wegkamp, Zuwachs vom FSV Zwickau, soll den Sturm unterstützen

    Foto: Gabor Krieg via www.imago-images.de
  • William Möller jubelte nach dem 1:0 gegen Alemania Aachen 

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Benedikt Zahn

    Foto: Jürgen Peperhowe

Stand Montag droht zumindest am Wochenende kein weiterer Verzug. Das Spiel am Samstag beim VfB Homberg (14 Uhr) scheint jedenfalls nicht gefährdet, die Wetterprognosen besagen auf den ersten Blick wenig Grund zur Sorge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7794417?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker