Aktion #MuensterzumMond
Nach dem Wintereinbruch geht es mit Raketenpower weiter

Der Wintereinbruch kam natürlich zum unpassendsten Zeitpunkt. Gerade hatte die Aktion #MuensterzumMond erst Fahrt aufgenommen. Doch der Schnee ist fast verschwunden, und an diesem sonnigen und warmen Wochenende soll es richtig knallen.

Freitag, 19.02.2021, 16:02 Uhr aktualisiert: 20.02.2021, 21:36 Uhr
Aktion #MuensterzumMond: Nach dem Wintereinbruch geht es mit Raketenpower weiter
Foto: Alexander Heflik

Dieser Weg war noch viel länger, aber „Rover Perseverance“ und Nasa-Sonde „Ingenuity“ sind erfolgreich auf dem Mars gelandet. Im Vergleich zur Bewegungs-Aktion von #MuensterzumMond ist das natürlich eine andere Distanz, diese rund 470 Millionen Kilometer lange Anreise.

#MuensterzumMond hat dagegen „nur“ 371 000 Kilometer zu überbrücken. Was heißt hier nur? Der Nachfolger von #MuensterumdieWelt ist dennoch ein Brett für die Läufer, Skater, Walker und Radfahrer. Bei der Premieren-Veranstaltung kamen die geforderten rund 40 000 Kilometer innerhalb von 25 Tagen zusammen.

Und während am Donnerstag auf dem Mars, als „Perseverance“ zur Landung ansetzte, sieben Minuten lang im Jezero-Krater zum einen Funkstille herrschte sowie zum anderen die dünne Atmosphäre auf dem Planeten das Landemanöver zum Abenteuer werden ließ, trieb zuletzt das regionale und weltliche Schneechaos im Münsterland viele Interessierte an #MuensterzumMond zurück in die Stuben und auf die Couch.

11 000 Kilometer absolviert

Knapp zwei Wochen nach dem Start sind virtuell gut 11 000 Kilometer der Gesamtstrecke überbrückt. Das Projekt – einst eingestielt vom SC Preußen, dem USC Münster und den WWU Baskets sowie koordiniert von Ex-Fußball-Profi Ole Kittner und Basketball-Manager Helge Stuckenholz – soll am Samstag und Sonntag einen wahren Boost erfahren. „Am Wochenende wird es krachen“, verspricht Jörg Verhoeven vom fürs Kilometer-Zählen zuständigen Hochschulsport explosionsartige Aktivitäten auf dem blauen Planeten. Während auf dem Mars die Landung vollzogen wurde, sei #MünsterzumMond ja gerade erst angelaufen, so Verhoeven. Und: „Man weiß ja, wie langsam eine Rakete startet, wenn so viel Masse in Bewegung gesetzt werden muss ...“

Raketenantrieb und Raketengrundgleichung kommen hier zum Einsatz. Nicht zu vergessen das Impulserhaltungsgesetz. Es ist echt interessant, auch wenn Physik in der Schule abgewählt wurde. Bislang haben rund 370 Menschen an der realen Kilometer-Hatz mit virtueller Rechnung teilgenommen, wobei die Klassiker eines Spaziergangs um den Aasee mit winterlichen Joggingrunden oder langen Schneewanderungen konkurrieren – nur Radfahren geht erst seit Wochenmitte wieder. Aber mit Raketenpower ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7828630?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker