Volleyball: Amateurligen
Saisonende mit Sommer-Perspektive

Die Saison im Volleyball endet ab der 3. Liga mit sofortiger Wirkung. Hoffnungen auf einen Wiederbeginn wurden in den vergangenen Wochen immer geringer. Im Nachwuchsbereich gibt es aber noch ein Hintertürchen. Und im Sommer soll es neue Perspektiven geben.

Sonntag, 21.02.2021, 14:16 Uhr
Saison beendet: Auch für BWA-Coach Kai Annacker
Saison beendet: Auch für BWA-Coach Kai Annacker Foto: Jörg Papke

Schluss, aus und vorbei: Von der 3. Liga bis in die Kreisklassen fliegt in dieser Saison kein Ball mehr über das Netz. Der DVV hat die Einstellung des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen, der Westdeutsche Verband schloss sich der Entscheidung an. Auf- und Absteiger gibt es ebenso wie Meister nicht. Alle Mannschaften, die 2020/21 für die Regionalliga oder 3. Liga (hier mit dem VC Olympia Münster, dem USC II, BW Aasee bei den Frauen und dem TSC Gievenbeck bei den Männern) spielberechtigt waren, können diese Spielberechtigung erneut bis zum 15. Mai beantragen. Nicht betroffen vom Saisonende ist sowohl im DVV als auch im WVV der Spielbetrieb im Nachwuchsbereich. Sobald Lockerungen Training und Wettkämpfe wieder erlauben, wird der Jugendspielausschuss für interessierte Mannschaften Vergleichswettkämpfe anbieten. Dazu startet der DVV die Initiative „VEREINt zurück“, mit der die Clubs im Sommer unter Wettkampfbedingungen mit diversen Spielformen auf das (Freiluft-)Feld zurückkehren können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7830777?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker