Rudern: Ergometer-WM
90 Sekunden Vollgas – RVM-Talent Bührke feiert WM-Debüt im Eiltempo

Münster -

Leonard „Benno“ Bührke steht vor seinem Weltmeisterschaftsdebüt. Doch so richtig viel entdecken wird der 18-Jährige dabei nicht, dafür bietet das Bootshaus des RV Münster zu wenig Sehenswürdigkeiten und knapp 90 Sekunden auch zu wenig Zeit: Er startet auf dem Ergometer und kann sich keinen Fehlstart leisten ...

Freitag, 26.02.2021, 14:40 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 22:05 Uhr
Ivan Maidachevsky und Leonard Bührke.
Ivan Maidachevsky und Leonard Bührke. Foto: RV Münsteer

Um 13.48 Uhr startet Leonard Bührke am Samstag in sein erstes WM-Abenteuer, um 13.50 Uhr steht dann die wohlverdiente Mittagspause an. Die Weltmeisterschaften im Ergo-Rudern sind dann für den 18-jährigen Münsteraner schon wieder Geschichte. „Ja, das ist eine schnelle Nummer“, bestätigt der junge Mann vom RV Münster vor seinem WM-Debüt. Nach 1:24,4 Minuten war die Qualihürde gemeistert, der Ernstfall sollte im besten Fall noch einige Sekunden schneller über die Bühne im Kraftraum des RV Münster gehen. Die Frage, ob er anschließend überhaupt duschen muss, stellt sich nicht wirklich. „Man kommt schon ins Schwitzen“, sagt Bührke, legt aber vorsichtshalber noch eine Trainingseinheit auf dem Wasser nach, „damit es sich wirklich lohnt“.

Zugabe Sprint

Tatsächlich ist die WM-Teilnahme auf der ungewohnten 500-Meter-Sprintdistanz und dann noch auf dem Ergometer eine außerplanmäßige Zugabe für den Abiturienten des Immanuel-Kant-Gymnasiums, dessen Hauptaugenmerk natürlich dem echten Bootsverkehr gilt. Vor dem Corona-Break hatte sich Bührke im vergangenen Jahr gemeinsam mit Vereinskamerad Ivan Maidachevsky mehrere Landesmeistertitel sichern können, hatte sich in den DRV-Kader gerudert und einen Startplatz bei der Junioren-EM erobert, die der DRV dann aus Infektionsschutzgründen nicht besetzte. „Schade, da wären wir sehr gerne gestartet.“

In diesem Jahr will der angehende Physiotherapeut auf dem Wasser erneut Vollgas geben und in seinem ersten U-23-Jahr gleich eine Duftmarke setzen: „Die Trainer sollen uns schon mal auf dem Zettel haben“, sagt Bührke. Als Zielvorgabe haben sich Bührke und Maidachevsky einen Start bei der U-23-EM im polnischen Kruszwica ins Kursbuch geschrieben. Davor stehen allerdings noch unzählige Stunden auf dem Wasser an – und eineinhalb Minuten Blitz-WM auf dem Ergometer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7839801?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker