Fußball: Preußen-Verteidiger auch für das Spitzenspiel gegen Dortmund ein Thema
Borgmann möchte nach Startelf-Comeback mehr

Münster -

Preußen-Trainer Sascha Hildmann fand in den vergangenen Monaten immer wieder sehr lobende Worte für Jannik Borgmann. Zuletzt durfte der Abwehrspieler gegen Straelen auch mal wieder in der Startelf mitmischen. Gut möglich, dass er auch im Top-Spiel gegen die BVB-Reserve wieder gefragt ist. Von Thomas Rellmann, Thomas Rellmann
Sonntag, 04.04.2021, 15:01 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.04.2021, 15:01 Uhr
Als wäre er nie weg gewesen: Jannik Borgmann überzeugte bei seinem Startelf-Comeback.
Als wäre er nie weg gewesen: Jannik Borgmann überzeugte bei seinem Startelf-Comeback. Foto: Jürgen Peperhowe
Die beiden Jungs mit den ST-Kennzeichen sind in den vergangenen Jahren richtig gute Freunde geworden. Simon Scherder und Jannik Borgmann kommen beide aus dem Kreis Steinfurt (Dreierwalde und Emsdetten), bildeten phasenweise eine Fahrgemeinschaft zum Preußen-Training nach Münster. Nur gemeinsam auf dem Platz standen sie lange nicht. „Ich glaube, als wir zusammen letztmals in der Startelf waren, war Marco Antwerpen hier noch Trainer“, sagt Simon Scherder. Stimmt. Der 1. Dezember 2018 war’s. 1:2 gegen den Halleschen FC. Das ist 28 Monate her. Der 28-Jährige spielte fast immer, sein Kollege hatte die Seuche.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897197?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7897197?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker