Rudern: Aasee-Regatta
Kein Jubiläum in Münster

Münster -

Alle Bemühungen vergeblich, alle Anstrengungen umsonst: Die Aasee-Regatta muss auch im zweiten Anlauf ihre Jubiläumsauflage verschieben. Die 50. Austragung der traditionellen Ruder-Regatta wird zum zweiten Mal Opfer der Corona-Pandemie. Am 24. und 25. April ruht still und starr der See.

Mittwoch, 07.04.2021, 12:44 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 14:23 Uhr
Bereit zum Start – das gab es zuletzt im Frühjahr 2019. Seither wartet der Regattaverein – vergeblich – auf einen Neustart.
Bereit zum Start – das gab es zuletzt im Frühjahr 2019. Seither wartet der Regattaverein – vergeblich – auf einen Neustart. Foto: Henrik Niebuhr

„Wir geben auf!“ Drei knappe Worte beenden das monatelange Ringen um die Austragung der traditionellen Aaseeregatta. Henrik Niebuhr, Vorsitzender des Regattavereins Münster (MRV), erklärte die Absage am Mittwochmorgen zur Chefsache, nachdem das komplette Team seit Jahresbeginn mit voller Kraft an einer coronagerechten Durchführung der Frühjahrsregatta gearbeitet hatte. „Es wäre eine andere Regatta geworden, als wir sie bislang gekannt hatten“, so Niebuhr. „In den letzten Wochen und Monaten haben wir uns intensiv mit der Durchführbarkeit unter Pandemiebedingungen auseinandergesetzt. Wir haben ein Schutzkonzept erarbeitet. Mit abgesperrten Bereichen und ohne Zuschauer. Mit der SGS Münster hatten wir jemanden gefunden, der die Testungen der Aktiven und deren Trainerinnen und Trainern an beiden Wettkampftagen sichergestellt hätte. Alles war so weit vorbereitet.“ Niebuhr lobt die gute Zusammenarbeit mit dem Sportamt der Stadt Münster und bedankt sich für die unbürokratische Hilfestellung durch Hans-Martin Botz von der SGS Münster. Aber: „Im Moment ist eine solche Veranstaltung einfach nicht genehmigungsfähig. Das soll kein Vorwurf sein, das ist einfach so.“

Rudernachwuchs wird Chance genommen

Und das ist sehr schade, so Niebuhr, der nur zu gerne im zweiten Anlauf die Jubiläumsregatta über die beliebte und bundesweit nachgefragte Bühne mitten in Münster gebracht hätte. Doch nach 2020 wird es also auch 2021 nicht zur 50. Auflage der Aasee-Regatta kommen. Obwohl gerade für den Rudernachwuchs eine Form- und Leistungsüberprüfung nach einem ausgefallenen oder zumindest höchst eingeschränktem Sportjahr nötiger denn je gewesen wäre. Doch am 24. und 25. April wird kein Ruderblatt das Wasser des Aasees kräuseln, das Frühjahr 2021 erneut ohne die gleichnamige Regatta ins Land ziehen. Ihren 50. Geburtstag will die Aaseeregatta nun im dritten Anlauf im Jahr 2022 feiern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904544?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker