Rudern: Europameisterschaften
Fünfte Plätze mit Potenzial für RVM-Athletinnen Diening und Kruse

Münster -

Nichts außer Rudern: Ablenkungen ließ die angespannte Coronalage in der Lombardei bei den Europameisterschaften im Rudern nicht zu. Dafür den vollen Fokus auf die Rennen – und die bescherten Manuela Diening und Ida Kruse vom RV Münster am Ende doch noch drei schöne Tage in Varese.

Montag, 12.04.2021, 15:56 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 17:02 Uhr
Verbessert sich von Rennen zu Rennen: Manuela Diening im deutschen Para-Einer.
Verbessert sich von Rennen zu Rennen: Manuela Diening im deutschen Para-Einer. Foto: Detlev Seyb

Das war die Ruder-EM in Varese im Schnelldurchgang. Vom Hotel zur Regattastrecke und zurück, viel mehr können die beiden Ruderinnen aus Münster nicht von der eigentlich sehr sehenswerten Studentenstadt in der Lombardei berichten – Sport in Corona-Zeiten. Manuela Diening und Ida Kruse erlebten diese Europameisterschaften allemal kurz – aber auch schmerzlos? Diening belegte im Para-Einer ebenso den fünften Platz wie Kruse als Teil des Deutschland-Achters. In beiden Disziplinen waren nur sechs Besatzungen am Start, am Ende also jeweils nur ein Boot hinter und dafür vier vor den deutschen Booten.

Platz fünf ausbaufähig

Dennoch fiel das EM-Fazit bei beiden Athletinnen positiv aus. „Absolut“, sagt Diening, „ich bin absolut zufrieden. Es war eine super gute Standortbestimmung für mich, denn ich weiß, dass ich jetzt schon ziemlich gut dabei bin.“ Auch Kruse blickt nach den beiden Rennen in der Lombardei durchaus optimistisch in die Zukunft, die dem deutschen Flaggschiff schon in fünf Wochen das wohl entscheidende Qualifikationsrennen um die letzten beiden Startplätze bei den Olympischen Spielen in Tokio bescheren wird.

Auch wenn sich das Team von Bundestrainer Tom Morris bei diesem ersten Kräftemessen der Saison mehr vorgenommen hatte, ist der Zug nach Tokio noch lange nicht abgefahren. „Die Stimmung im Team ist eigentlich gut“, so Kruse – zumindest nach dem Finale am Sonntag. „Nach dem Auftakt am Freitag war die Stimmung natürlich ein bisschen gedrückt, weil wir uns das schon anders vorgestellt hatten“, so Kruse nach dem letzten Platz zum EM-Start. „Aber wir haben den Kopf nicht in den Sand gesteckt, haben uns zusammengerissen. Am Sonntag sind wir schon ein 1000-mal besseres Rennen gefahren.“ Und immer noch ist Luft nach oben und Abstand zur Konkurrenz. „Aber wir wissen jetzt, wo wir stehen, wo die anderen stehen und wo wir ansetzen müssen.“ Allemal machte die DRV-Crew schon den ersten großen Schritt vorwärts, zunächst vorbei an den Gastgerinnen aus Italien und deutlich dichter heran an die davor platzierten Boote. „Das ist auf keinen Fall aussichtslos.“

Im Finale Gang zugelegt

Auch Diening konnte im Finale noch einen Gang zulegen, verkürzte den Abstand zu Europameisterin Birgit Skarstein aus Norwegen von 45 Sekunden im Bahnverteilungslauf auf 30 Sekunden im Finale – und noch ist das Leistungslimit nicht erreicht. „Die Rennen haben mir auch gezeigt, wo ich noch meine Baustellen habe“, so Diening vor allem mit Blick auf die ausbaufähige Startphase. „da verschenke ich einfach zu viel, da werde ich jetzt fokussiert beim Training drangehen.“

U-23-Ruderer in Köln im Einsatz

Drangehen werden in den kommenden Wochen auch die U-23-Athleten des RV Münster, die beim Ranglistenrennen in Köln die Hoffnung auf eine starke Saison schürten. John Heithoff belegte gemeinsam mit seinem Leipziger Mitstreiter Richard Aurich Rang elf, das RVM-Duo Ivan Maidachevskyi und Leonard Bührke folgte auf Platz 13 – im ersten Jahr in dieser Altersklasse ein eindrucksvolles Debüt der beiden Youngster. Tobit Gerrissen stieg nach dem krankheitsbedingten Ausfall seines Stammpartners um ins Boot zu Marcel Schöpf aus Ulm und beendete als Gesamt-16. die Rennen. Nur zu einer Stippvisite reichte es für Sönke Kruse, der nach den Zeitläufen am Freitag abbrechen musste, weil Partner Paul Dorbaum nicht mehr mitmachen konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912464?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker