Fußball: Amateursaison
Westfälischer Verband verkündet Abbruch ohne Wertung

Münster -

Eine Überraschung ist es nicht mehr. Die Saison im FLVW wird ohne Wertung abgebrochen. Das ergaben die Beratungen der Verbandsspitzen, die die Ergebnisse am Montagnachmittag den Vereinen und Medien vorstellten. Noch offen ist der Fortgang der Pokal-Wettbewerbe.

Montag, 19.04.2021, 14:56 Uhr aktualisiert: 19.04.2021, 14:58 Uhr
Manfred Schnieders
Manfred Schnieders Foto: hg

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen beendet die aktuelle Spielzeit 2020/21 ohne Wertung. Dies teilte er auf seiner Homepage und in einer Online-Konferenz mit: Dies betrifft sowohl die laufenden Meisterschaftswettbewerbe der Männer und Frauen inklusive des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs als auch die der Jugend. Darauf verständigten sich das FLVW-Präsidium und die spielleitenden Stellen des Verbands-Fußball-Ausschusses und des Verbands-Jugend-Ausschusses. Die Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise bekräftigten am Samstag im Rahmen der turnusgemäßen Ständigen Konferenz ebenfalls, sich dem Vorgehen des Verbandes anschließen zu wollen und entsprechende formale Schritte einzuleiten. Die Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse stimmten dem gemeinsamen Vorgehen am Sonntag in einer kurzfristig einberufenen virtuellen Konferenz des Jugendbeirats zu.

Da die für eine sportliche Wertung erforderliche Anzahl an Spielen nicht mehr erreicht werden kann, wird die Spielzeit annulliert. Das heißt, es gibt weder Meister noch Auf- und Absteiger. Gemäß der vor der Saison geänderten Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes hätten mindestens 50 Prozent der Spiele einer Staffel ausgetragen werden müssen, um eine Wertung des Wettbewerbs zu erreichen.

„Zeitpunkt für Schlussstrich“

„Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir einen Schlussstrich ziehen müssen. Angesichts der bundesweiten Notbremsen-Regelung sowie weiter stark steigenden Infektions- und Inzidenzzahlen ist ein realistischer Zeitpunkt für die flächendeckende Wiederaufnahme des Spielbetriebes nicht absehbar“, erklärt der für den Amateurfußball verantwortliche FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders.

 „Wir hoffen zunächst auf einen einheitlichen Rahmen, der unseren Kindern und Jugendlichen zu Bewegung an der frischen Luft verhilft und einen geordneten Trainingsbetrieb ermöglicht“, so der FLVW-Vizepräsident Jugend, Holger Bellinghoff.

Norbert Krevert, Vorsitzender des FLVW-Kreises Münster, ergänzt: „Wir haben in unserem Kreis vor der Saison die Staffelgrößen reduziert. Leider müssen wir feststellen, dass auch in diesen kleinen Staffeln eine Wertung der Spielzeit aussichtslos erscheint. Da wir die Saison nicht auf Biegen und Brechen durchdrücken möchten, werden wir uns dem Vorgehen des Verbandes anschließen“.

Noch offen ist die Entscheidung bei den Pokalwettbewerben der Männer und Frauen auf FLVW-Ebene. Gespräche dazu werden in Kürze geführt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924050?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker