Fußball: Amateursaison
Eiszeit in Nordrhein-Westfalen setzt sich nach Annullierung fort

Münster -

Eine Überraschung ist es nicht mehr. Die Saison im FLVW wird ohne Wertung abgebrochen. Das ergaben die Beratungen der Verbandsspitzen, die die Ergebnisse am Montagnachmittag den Vereinen und Medien vorstellten.

Montag, 19.04.2021, 17:16 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 14:52 Uhr
„Es ist vorbei“: Gundolf Walaschewski
„Es ist vorbei“: Gundolf Walaschewski Foto: hg

Still ruht das runde Leder. Und das bleibt so in NRW. Die Fußballverbände Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein haben am Montag in einer Online-Pressekonferenz die Annullierung der laufenden Spielzeit verkündet. „Es ist vorbei“, sagte Gundolf Walaschewski, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), spürbar erleichtert.

„Wir haben die Entscheidung so lange hinausgezögert, wie es rechtlich notwendig und moralisch vertretbar war.“ Keine Aufsteiger, keine Absteiger – die Saison 2020/21 mutiert zur Nullrunde im Amateurbereich. Dies betrifft sowohl die laufenden Meisterschaftswettbewerbe der Männer und Frauen inklusive des Ü-Bereichs und des Futsal-Ligaspielbetriebs sowie die der Jugend.

Steigende Infektionszahlen, lokale Lockdowns, mögliche Ausgangssperren – die Zeit lief der kickenden Zunft schlichtweg davon. Auch die neue Corona-Schutzverordnung bis zum 26. April mit der fast verbrieften Verlängerung bis zum 9. Mai ließ keine weiteren Fantastereien über eine Fortsetzung der aktuellen Serie zu. „Alle Rechenbeispiele sprechen dagegen, bis zum 30. Juni auch nur 50 Prozent der Spiele auszutragen“, weiß Manfred Schnieders, Vize-Präsident Amateurfußball. Für eine Quotienten-Regelung wie im Vorjahr gäbe es demnach keine Rechtsgrundlage.

Der Beschluss, dem sich die jeweiligen Kreise anschließen wollen, steht. Möglich, dass nicht jeder Verein damit konform geht. Der FC Gütersloh als Spitzenreiter der Oberliga Westfalen zum Beispiel soll bereits über eine Klage beim Verband nachgedacht haben, weil ihm der mögliche Aufstieg durch diesen Entscheid genommen wird.

Fest steht jetzt auch, dass die Regionalliga West nur einen Absteiger in die fünfte Liga entsendet. Aktuell hat RW Ahlen als Schlusslicht die schlechtesten Karten. Aber auch Bonn, Bergisch Gladbach, Lippstadt, Lotte und Homberg müssen hier noch zittern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924486?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker