Volleyball: Bundesliga
Liza Kastrup verlässt den USC Münster

Münster -

Premiere für Liza Kastrup: In diesen Tagen nimmt die Volleyballerin an einem Lehrgang der Nationalmannschaft in Heidelberg teil. Für den USC Münster wird die 21-Jährige nicht mehr spielen, sie wechselt innerhalb der Bundesliga.

Dienstag, 20.04.2021, 14:52 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 18:31 Uhr
Verlässt den USC Münster: Liza Kastrup.
Verlässt den USC Münster: Liza Kastrup. Foto: Jürgen Peperhowe

Vielleicht wird Liza Kastrup bald Volleyball-Nationalspielerin. An diesem Mittwoch reist die 21-Jährige zum Auswahl-Lehrgang nach Heidelberg. Es ist ihre Premiere, erstmals berief Bundestrainer Felix Koslowski die Linkshänderin in sein Aufgebot. Über die Wertschätzung seiner Spielerin wird sich auch der USC Münster freuen. Allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Kastrup hat entschieden, ihren Dreijahresvertrag nicht zu verlängern, und wird die Unabhängigen verlassen. „Ich habe beschlossen, mich zu verändern und den nächsten Schritt zu gehen“, sagte die Diagonalangreiferin. Über ihren neuen Verein schwieg sie sich am Dienstag aus. „Ich kann aber sagen, dass ich in der Bundesliga bleibe.“

Kastrup, gebürtig in Unna, spielte zweimal für den USC. Als Internatsschülerin zunächst in der zweiten Mannschaft. Im Anschluss an einen einjährigen Aufenthalt in den USA dann ab 2018 im Bundesliga-Team. „Ich bin sehr dankbar für die Zeit. Münster ist da wirklich zu meiner Heimatstadt geworden“, sagt sie.

Nun packt sie dennoch die Koffer. Zunächst für den DVV-Lehrgang am Olympiastützpunkt Heidelberg. Die Maßnahme dauert bis zum 30. April, im Anschluss wird der Bundestrainer sein Aufgebot für Länderspiele in Frankreich nominieren. Die Tests gelten als Vorbereitung auf die Nations League sowie die Europameisterschaft im August und September in Serbien, Kroatien, Bulgarien und Rumänien. So weit denkt Liza Kastrup im Moment nicht. Zunächst einmal freut sie sich auf die Zeit in Heidelberg. Die Einladung erhielt sie formlos per Mail. „Nominiert zu sein, ist Ehre und Anerkennung“, erklärt die Studentin (Lehramt), „ich werde mein Bestes geben und versuchen, mich zu empfehlen.“ Ursprünglich hatte Kastrup in diesem Jahr auf eine Teilnahme an der Universiade in China spekuliert. Dieses Turnier wurde jedoch wegen der Pandemie verschoben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926101?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker