Fußball: Regionalliga West
Preußen nicht begeistert über Zwangspause – Schwadorf wieder verletzt

Münster -

Der erneute Ausfall des Heimspiels gegen den SV Lippstadt kommt den Preußen natürlich nicht gelegen, ändern lässt sich aber wenig daran. Jules Schwadorf hat sich einmal mehr verletzt, einzig er dürfte die Spielpause des Tabellendritten positiv aufgenommen haben.

Dienstag, 20.04.2021, 18:30 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 19:52 Uhr
Wieder mit Verletzungspech: Preußen-Angreifer Jules Schwadorf (l.) fällt aus.
Wieder mit Verletzungspech: Preußen-Angreifer Jules Schwadorf (l.) fällt aus. Foto: Jürgen Peperhowe

Für Sascha Hildmann kam diese Absage nicht wirklich überraschend. „Wenn eine Mannschaft am Samstag nicht antreten konnte, dann ändert sich die Situation nicht in ein paar Tagen“, sagte er. Das Heimspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen den SV Lippstadt wurde wieder abgesagt. Neuer Termin, und das würde genau die vorläufige Auszeit beenden, wäre der 5. Mai (Mittwoch, 18.30 Uhr). Hintergrund der zweiten Absage binnen einer Woche ist ein zweiter positiver Corona-Test beim 18. der Tabelle.

„Wir nehmen das so an. Im Training werden wir die Jungs bei Laune halten“, versprach Hildmann. Gerade jetzt, mit der Superserie von 15 Partien ohne Niederlage im Rücken, hätte der SCP nur zu gerne weitergespielt. Um nicht ganz den Takt der Spieltage zu verlieren, werden die Preußen das eine oder andere interne Testspiel bestreiten. Dann dürfte Hildmanns vermeintlich erste Formation die Kräfte mit der sogenannten Trainingsfördergruppe von Chefscout Kieran Schulze-Marmeling messen. Ein interessanter Vergleich, weil die zweite Riege im Saisonfinale der Regionalliga West irgendwie noch zu Einsatzzeiten kommen möchte.

Wobei Hildmann weiterhin einen echten Pechvogel in den eigenen Reihen hat. Jules Schwadorf verletzte sich beim Schussversuch im Training am Oberschenkel. Der 28 Jahre alte Flügelstürmer bestritt in dieser Saison lediglich 21 von 35 Partien (sechs Scorerpunkte). Dies ist sein fünfter Ausfall. Hildmann betont: „Er tut mir leid.“ Mal für Mal muss Schwadorf praktisch wieder von Neuem anfangen. Ein bisschen kommt da Sisyphos ins Spiel, der Aufwand fürs tägliche Training wird immer wieder zunichtegemacht. Schwadorf pausiert, ihm kommt die Pause am ehesten entgegen. Der Rest wird in der Schlussphase der Saison weiterarbeiten wie bisher. Findet die Partie gegen Lippstadt tatsächlich am 5. Mai statt, werden innerhalb von elf Tagen vier Partien ausgetragen. Das wird ein schöner Schlauch.

Inwieweit die Saison wirklich am 5. Juni endet, ist fraglich. Möglicherweise soll der Westfalenpokal noch ausgespielt werden. Anfang Juli plant der SCP dann den Start der Sommervorbereitung, Anfang August stünde der DFB-Pokal an (wenn Münster sich qualifiziert), ehe Mitte August turnusgemäß die Regionalliga West den Betrieb aufnehmen will.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926730?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachrichten-Ticker