Fußball: Kreisliga B
Talmann und Grujic fordern: Drei Punkte. Immer.

Greven/Gimbte -

Was war das für ein Volksfest am vergangenen Wochenende in der Gimbter Schlage? Im direkten Duell der beiden Meisterschaftsanwärter teilten sich die blau-gelben Gastgeber und Greven die Punkte. 90 Minuten immer leidenschaftlicher, teils spektakulärer, fast immer fairer, in jedem Fall aber: begeisternder Fußball. Beste Unterhaltung war es, was die beiden Vereine da beim 3:3 (2:1) geboten haben. An diesem Wochenende geht das Duell in die nächste Runde – bis zum Saisonende im Fernduell.

Freitag, 12.05.2017, 21:00 Uhr
Maximaler Einsatz:  Sowohl Gimbte als auch Greven kämpfen mit vollem Körpereinsatz um den Aufstieg.
Maximaler Einsatz:  Sowohl Gimbte als auch Greven kämpfen mit vollem Körpereinsatz um den Aufstieg. Foto: Stefan Bamberg

Spitzenreiter Greven empfängt die Borussen-Reserve aus Münster, in Gimbte ist der TSV Handorf II zu Gast.

Was die Aufgabenstellung angeht, sind sich beide Training einig: Drei Siege bitteschön möchten sie von ihrer Belegschaft bis zum Saisonende. „Wir sind Tabellenführer. Wir wollen Meister werden. Wir haben es selbst in der Hand, also wollen wir dreimal gewinnen“, sagt Peter Talmann. So einfach ist das.

Sein Gegenüber, BG-Trainer Dragan Grujic, hofft natürlich auf einen Ausrutscher der DJK – weiß aber, dass seine Elf, um Greven tatsächlich noch unter Druck setzen können, ebenso die Maximalausbeute von neun Punkten aus den verbliebenen drei Spielen benötigt. „Es zählen nur drei Punkte, wir werden wieder 100 Prozent reinwerfen“, sagt der Übungsleiter, der mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden war. „Das einzige, was wir uns vorwerfen lassen müssen, ist, dass wir das 3:1 nicht haben halten können.“ Die Offensivqualität der DJK sei aber kaum aufzuhalten gewesen. „Das war wirklich klasse, was die gemacht haben.“

Die besseren Karten im Aufstiegskampf, das ist augenscheinlich hat die DJK. „Wir hätten das Spiel in Gimbte sicher gewinnen können. Das wissen wir. Gimbte hat aber ein starkes Spiel gemacht, hatte einen starken Torhüter und wir haben uns ein paar Fehler geleistet“, fasst Talmann noch einmal die Partie zusammen. Das alles aber spiele nun keine Rolle mehr. „Wir haben die Qualität, die Spiel zu gewinnen, und genau das ist unser Ziel. Wir müssen konzentriert sein, dann werden wir gewinnen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4830003?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker