Do., 06.07.2017

Leichtathletik: SC Falke Saerbeck Adler blinkt auf der Brust

Meike Gerlach gibt über 400 Meter richtig Gas und wurde für die U20-EM in Italien nominiert.

Meike Gerlach gibt über 400 Meter richtig Gas und wurde für die U20-EM in Italien nominiert. Foto: Fußwinkel

Saerbeck - 

Die für den TV Gladbeck startende Saerbeckerin Meike Gerlach nimmt an den U20-Europameisterschaften der Leichtathleten in Italien teil.

Manchmal werden Träume wahr. So auch für Meike Gerlach. Die Falke-Sprinterin in Diensten des TV Gladbeck wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die U 20-Europameisterschaft nominiert. Als Teil der 4x400-Meter-Staffel reist sie am 17. Juli ins italienische Grosseto, um an dem kontinentalen Ausscheidungswettkampf teilzunehmen.

Das Ticket hatte sie sich bei der Junioren-Gala am vergangenen Wochenende in Mannheim gesichert. Seit Jahren veranstaltet der DLV das international besetzte Meeting als Abschlusswettkampf für Einsätze bei internationalen Nachwuchsmeisterschaften. So auch in diesem Jahr, als 16 Nationen, teils aus Übersee, am Start waren. Gerlach war mittendrin, statt nur dabei und trat im zweiten von drei Zeitendläufen auf der Stadionrunde an. Dabei waren die äußeren Bedingungen alles andere als günstig für ein 400-Meter-Rennen. Regnerisches Wetter und starker Gegenwind auf der Gegengerade machte allen Läuferinnen schwer zu schaffen.

Meike ließ sich davon nur wenig beeindrucken und lief ein taktisch kluges Rennen. Die Erfahrungen der letzten Läufe ließen sie ein optimales Anfangstempo auf den ersten 200 Metern finden. So bog die Sportstudentin als Erste auf die Zielgerade. Dass sie sich trotz starker Schlussgerade erst kurz vor dem Ziel Alica Schmidt (MTV Ingolstadt) geschlagen geben musste, trübte die Freude über die neue Bestmarke von 54,63 Sekunden nur kurz. In der Gesamtwertung aller Läufe erreichte Meike einen tollen vierten Platz. Nur eine britische und zwei deutsche Sprinterrinnen waren schneller notiert an diesem Tag. Diese erneute Leistungssteigerung überzeugte auch Bundestrainer Thomas Kremer – und so stand dem Nominierungsvorschlag nichts mehr im Wege.

Dass der Jubel am Wettkampftage noch etwas verhalten ausfiel, war der offiziellen Verlautbarung durch den Verband geschuldet. Drei Tage später entwich die Ungewissheit schlagartig und wechselte in unbändige Freude – es ist geschafft – Meike fährt zur U 20-Europameisterschaft.

„So richtig realisieren kann ich das noch gar nicht. Ich wollte in meinem letzten Jugendjahr unbedingt mit zur Europameisterschaft fahren. Wir haben im Training alles gegeben und jeden Tag dafür gekämpft. Dabei hatten wir die sehr starke Konkurrenz in Deutschland immer im Nacken. Dass es in Mannheim Realität wurde und ich mir einen Staffelplatz sichern konnte, werde ich so wohl erst richtig glauben können, wenn ich im Flieger nach Italien sitze“, gestand die 18-Jährige.

„Meike hat in Mannheim ihrer tollen Saison einen Stempel aufgedrückt. Mit Fleiß, Ehrgeiz und Hingabe hat sie einen mehrjährigen Prozess durchlaufen und diesen mit der Nominierung zu einem vorläufigen Höhepunkt gebracht“, ordnete ihr Trainer Peter Seiffert Meikes Leistungen ein.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4988297?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F