Tennis: TC RW Greven
Erfolgreicher Saisonabschluss

Greven -

In einer guten Verfassung präsentierten sich die Tennismannschaften des TC RW Greven zum Abschluss der Sommersaison.

Mittwoch, 12.07.2017, 15:00 Uhr aktualisiert: 13.07.2017, 13:17 Uhr
Die zweite Herrenmannschaft gewann deutlich zum Abschluss der Saison.
Die zweite Herrenmannschaft gewann deutlich zum Abschluss der Saison.

Erfolgreich beendeten die Teams des TC RW Greven die Sommersaison.

Mit einem deutlichen 8:1-Sieg gegen Elte beendet die zweite Herrenmannschaft die Sommersaison. Bereits nach den Einzeln stand der Gesamtsieg für die Grevener fest. Mirko Michel musste sich in drei Sätzen geschlagen geben (3:6, 7:6, 4:6). Felix Hensmann (6:0, 6:2), Philipp Sprakel (6:1, 6:1), Jonas Hensmann (6:2, 6:0), Lutz Gringel (6:0, 6:4) und Jordi Nobbe (6:3, 6:3) gewannen. Alle drei anschließenden Doppel gingen ebenfalls an den Gastgeber. Bernd Hensmann/Peter Michel (6:4, 6:2), Felix Hensmann/Sprakel (6:1, 6:4) und Mirko Michel/Jonas Hensmann siegten (6:4, 7:5).

Bereits vor der Partie gegen den TV Emsdetten stand für die Herren 50 der Aufstieg in die Verbandsliga fest. Christian Drees machte seine Sache hervorragend. Er überließ seinem Gegner beim 6:0, 6:1 nur ein Spiel. Lothar Denecke musste über die volle Distanz gehen (1:6, 6:4, 10:4). Elmar Wimber gewann ebenfalls knapp (6:1, 3:6, 10:4). Ulrich Hannemann fand keine Mittel gegen seinen sehr sicher spielenden Gegner (2:6, 2:6). Auch Hermann Gottschling konnte gegen einen ihm körperlich überlegenen Gegner nichts ausrichten (2:6, 2:6). Burkhard Sprakel verlor (4:6, 7:6, 4:10). Alle drei Doppel gingen an den Gastgeber TV Emsdetten. Trotz der 3:6- Niederlage steigt die Grevener Mannschaft in die Verbandsliga auf.

Die Damen 40 traten ihr letztes Spiel auf eigener Anlage gegen den SC Hörstel an. Trotz einer guten Leistung und einem 3:3 war der Abstieg in die Kreisklasse nicht zu verhindern. Anne Goeke-Hegemann machte ihre Sache hervorragend, verlor jedoch im Tiebreak. Petra Grewe-Kemper verlor 4:6, 3:6. Gaby Kortevoß unterlag 5:7 und 3:6. Veronika Frye lieferte sich mit ihrer Gegnerin ebenfalls ein sehr enges Match (4:6, 6:3). Im entscheidenden Match Tiebreak des dritten Satzes behielt sie die Nerven und spielte Punkt für Punkt. Am Ende wurde sie mit 12:10 Punkten belohnt. Mit diesem Ehrenpunkt und einem Ergebnis von 1:3 Punkten aus Grevener Sicht ging es in die Doppel. Beide Doppel gingen höchst verdient an die Damen von Rot-Weiß Greven. Mumpro/Goeke-Hegemann gewannen 6:2/6:2 und Grewe-Kemper/Kortevoß 6:3/6:1.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5005489?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker