Mo., 28.08.2017

Kennedy-Trophy beim TB Burgsteinfurt Schüttorf gewinnt den Pokal

Zum 5. Mal hintereinander heißt der Sieger der John-F.-Kennedy-Trophy FC Schüttorf 09. Die Niedersachsen schlugen im Finale den SuS Neuenkirchen mit 25:19 (10:8).Niclas Vinhage  warf gegen Roxel drei Tore.

Zum fünften Mal hintereinander heißt der Sieger der John-F.-Kennedy-Trophy FC Schüttorf 09. Die Niedersachsen schlugen im Finale den SuS Neuenkirchen mit 25:19 (10:8).Niclas Vinhage  warf gegen Roxel drei Tore. Foto: Matthias Lehmkuhl

Steinfurt - 

Der Gastgeber der 39. John-F.-Kennedy- Trophy TB Burgsteinfurt hat in seinem Saisonvorbereitungsturnier den dritten Platz erreicht. Am Sonntag gewannen die Stemmerter das kleine Finale gegen den Mitkonkurrenten in der Bezirksliga Münsterland BSV Roxel mit 32:26 (17:12).

Von Matthias Lehmkuhl

Der Gastgeber der 39. John-F.-Kennedy- Trophy TB Burgsteinfurt hat in seinem Saisonvorbereitungsturnier den dritten Platz erreicht. Am Sonntag gewannen die Stemmerter Handballer das kleine Finale gegen den Mitkonkurrenten in der Bezirksliga Münsterland BSV Roxel mit 32:26 (17:12). Der FC Schüttorf 09 nimmt nach dem 25:19 (10:8)-Finalsieg über SuS Neuenkirchen zum fünften Mal in Folge die Silberschale mit nach Hause.

Die Vorrunde schloss die Truppe von Trainer Stephan Nocke mit einem Sieg (36:29 gegen Roxel) und drei Niederlagen (24:36 gegen Schüttorf, 20:24 gegen Borghorst und 22:26 gegen Neuenkirchen) ab. Der TVB schied trotz Sieg im Ortsderby nach der Vorrunde aus.

„Mehr saß mit dem kleinen Kader nicht drin. Insofern bin ich mit dem dritten Platz sehr zufrieden“, lautete das Fazit von Stephan Nocke.

Das kleine Finale nutzte der TB Burgsteinfurt, um seine variantenreiche Defensive auszuprobieren. Zunächst starteten die TB-Männer mit einer 3-2-1-Deckung. Dann versuchten sie es mit einer 4-2-Formation, anschließend präsentierten sie ein 3-3. Als die Kondition zum Ende des Spiels nachließ, stellten die Burgsteinfurter dann auf eine 6-0-Defensive um. BSV Roxel hatte große Probleme mit der aggressiven Abwehr des Gastgebers. „Wir wussten, wie der Gegner gegen uns spielen wird. Phasenweise – vor allem in der zweiten Halbzeit – konnten wir etwas entgegensetzen. Aber unserer eigene Deckung stand zu schlecht“, meinte Roxels Trainer Kay Sparenberg.

Die TB-Männer hatten nur anfangs leichte Probleme mit dem BSV Roxel. Stephan Volkeri warf den Gastgeber zum ersten Mal in Führung (3:2, 4. Spielminute). Das Highlight der ersten Halbzeit war der Treffer von Keeper Jarno Wesselmann. Roxel war in Unterzahl und tauschte für den Schlussmann einen Feldspieler ein. Doch die Gäste verloren den Ball. Wesselmann reagierte schnell und warf über eine Entfernung von 30 Metern ins leere Tor zum 17:12-Pausenstand.

Zwischen der 40. und 42. Spielminute war Roxel bis auf ein Tor dran (19:18, 20,19 und 21:20). Als Nils Wiemeler acht Spielminuten vor dem Ende das 28:23 erzielte, war das kleine Finale gelaufen. Stephan Nocke lobte vor allem die Deckungsarbeit seiner Mannschaft. „Besonderns gut hat mir Torhüter Thilo Schubert gefallen. Sollten Jarno Wesselmann oder Luca Lehmann mal nicht spielen können, weiß ich, dass uns dann noch ein guter Schnapper zur Verfügung stehen kann.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5108475?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F