Do., 21.12.2017

WN-Sportlerwahl: Ponyequipe RV Greven Pony-Equipe sorgt für Schlagzeilen

Die Ponymannschaft des RuF Greven blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück.

Die Ponymannschaft des RuF Greven blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Foto: Grovoner

Greven - 

Auf ein erfolgreiches Jahr blickt die Equipe des RV Greven zurück. Nun wollen die jungen Reiter auch bei der WN-Sportlerwahl vorne landen.

Die Ponymannschaft des Reit- und Fahrvereins Greven ist mittlerweile dafür bekannt, dass sie bei vielen unterschiedlichen Wettkämpfen über das Jahr verteilt positiv auf sich aufmerksam macht. In diesem Jahr hat das Team, das immer wieder mit unterschiedlichen Reiterinnen an den Start geht, wieder viele Erfolge erzielt.

Zum Team gehören Carolin Kappelhoff, Zoe Heitkamp, Friederike Beckedorf, Farina Frieling, Natalie Stegemann, Jana Bockhacker, Michelle Slon, Linda Stegemann, Kira Frieling, Stefanie Wolters, Kathrin Große Sundrup, Carla Sophia Kersting, Imke Wiesmann, Nele Albacht und Julia Berghus. Trainer Reinhard Engeler steht so ein bestimmter Kader an Ponyreiterinnen zur Verfügung, die er das Jahr über trainiert. Daraus wird dann die jeweilige Mannschaft für die unterschiedlichen Turniere zusammengestellt.

Zunächst startete das Team im Mai beim Sichtungsturnier der Goldenen Schärpe und belegte Platz vier. Mit dieser Qualifikation wurde das Ticket für die Goldene Schärpe, den Deutschlandpreis der Ponyreiter, im Juni gelöst. Für Ponys und Reiterinnen ging es in das sechs Stunden entfernte Überherrn im Saarland. Es gelang der Grevener Mannschaft, als einzige Vereinsmannschaft an den Start zu gehen. Alle anderen Mannschaften im Wettkampf wurden aus Kreisen oder Bundesländern zusammengestellt. Die Grevener Reiterinnen belegten einen bemerkenswerten achten Platz von insgesamt 18 Mannschaften.

Im Juli gab es dann den nächsten Erfolg für Reinhard Engeler und seine Mädels. Beim Kreisjugendturnier in Rheine-Mesum ließ das Team so manch eine Großpferdemannschaft hinter sich und wurde Vize-Jugendkreismeister. Zudem sicherten sich die Reiterinnen die Standarte des Altkreises Tecklenburg. Gleich eine Woche später wurde anlässlich des heimischen Reit- und Springturniers in Greven die Westfalenschärpe ausgetragen, ein Wettbewerb für alle Ponymannschaften aus Westfalen. Reinhard Engeler schickte dort gleich zwei Ponymannschaften ins Rennen. Diese belegten die Ränge vier und fünf in der Gesamtwertung.

Im September standen dann zum Abschluss einer erfolgreichen Saison noch die westfälischen Ponyvereinsmeisterschaften in Hamm/Rhynern auf dem Plan. Dort belegte die Mannschaft Platz acht. Das Bemerkenswerte an dieser Ponytruppe ist vor allem, dass immer wieder unterschiedliche Reiterinnen zu den Turnieren fahren und in unterschiedlichsten Disziplinen antreten.

Sowohl Dressur, Springen und Vielseitigkeit als auch das Vormustern, ein 2000-Meter-Lauf oder auch Theorieprüfungen wurden den Reiterinnen über das Jahr verteilt abverlangt – mit großem Erfolg.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374107?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F