So., 04.03.2018

Paul-Beckschwarte-Preis für Walter Thiemann Die ewige Seele der „Ersten“

Für besondere Verdienste um den Sport in Saerbeck erhielt Walter Thiemann den Paul-Beckschwarte-Preis. Links die Witwe des Namensgebers, Erika Beckschwarte, rechts Moderator Oli Materlik.

Für besondere Verdienste um den Sport in Saerbeck erhielt Walter Thiemann den Paul-Beckschwarte-Preis. Links die Witwe des Namensgebers, Erika Beckschwarte, rechts Moderator Oli Materlik. Foto: Alfred Riese

Saerbeck - 

Die Falke-Fußballer kennen gar keinen anderen Betreuer mehr, und sonst leistet er auch einiges: Der Paul-Beckschwarte-Preis für besondere Verdienste um den Sport geht an Walter Thiemann.

Von Alfred Riese

„Wie lange ich schon Betreuer der ,Ersten´ bin? Weiß ich nicht genau, 20 Jahre vielleicht.“ Walter Thiemann trat in gewohnter Bescheidenheit auf, als er im Rahmen der „Sportschau“ den Paul-Beckschwarte-Preis für besondere Verdienste um den Sport in Saerbeck von der Witwe des Namensgebers, Erika Beckschwarte, entgegennahm. Dabei „trifft besondere Verdienste exakt auf ihn zu“, wie Bürgermeister Wilfried Roos feststellte. „Ich kenne als Betreuer für die erste Fußballmannschaft der Falken nur Walter“, bekannte Co-Moderator Michael Muth, „er bereitet immer alles vor“. Heute spielen Leute in der ,Ersten´, die bei seinem Start als Betreuer noch gar nicht geboren waren, merkte Thiemann an. Mannschaftsbetreuer bei Falke ist der 58-Jährige seit insgesamt 38 Jahren. Außerdem erledigt der frühere Rotkreuz-Leiter seit vielen Jahren den Fahrdienst für die Regenbogengruppe und bringt mit dem DRK-Bulli Menschen mit Behinderung zum Sport, ergänzte Bürgermeister Roos die Lobrede. Übrigens auch am Samstagvormittag, kurz vor der Ehrung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5565916?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F