Fr., 09.03.2018

Leichtathletik: SC Falke Saerbeck Gold zur Premiere

Edith Barkey bot eine starke Leistung und brachte Gold mit nach Hause.

Edith Barkey bot eine starke Leistung und brachte Gold mit nach Hause. Foto: Fußwinkel

Greven - 

In einer prächtigen Verfassung präsentiere sich die Saerbecker Leichtathletin Edith Barkey bei den Deutschen Hallenmeisterschaften.

Mit zweimal Platz vier, einer Silber- und einer Goldmedaille kehrte die Saerbecker Leichtathletin Edith Barkey aus Erfurt zurück. Zunächst begann sie früh morgens mit den 60- Meter-Vorläufen. Lockere 8,91 Sekunden qualifizierten sie fürs Finale. In einem spannenden Rennen erzielte sie mit 8,78s eine deutliche Steigerung und Platz vier. Auf die Medaillenplätze fehlten ihr doch 2/10.

Diesen Auftakt nutzte Barkey im 200-Meter-Lauf gleich zur nächsten Saisonbestleistung. In 28,97s belegte sie abermals Platz vier. Hier war der Abstand zur Bronzemedaille denkbar knapp – 7/100 fehlten.

Am Sonntag hatte Edith Barkey Premiere bei ihrem ersten Start über 400 Meter unter dem Hallendach. Hier sind zwei Runden zu absolvieren, und die taktische Ausrichtung ist komplizierter als auf den kurzen Strecken. Kurz vor Ende der ersten Runde darf man von seiner auf die Innenbahn wechseln – ein direkter Vergleich Frau gegen Frau findet auf der Innenbahn statt.

Aber auch hier ließ sie sich nicht ins Bockshorn jagen und ergatterte sich in 67,31s den Silberplatz. Erste Silbermedaille unterm Hallendach und das bei der Premiere – das klingt zu schön, um wahr zu sein. Aber Edith hat ja schon im Sommer gezeigt, dass mit ihr über 400 Meter zu rechnen ist.

Das Goldkörnchen gab es dann ober drauf, als sie die 4x200-Meter-Staffel in 2:00,81min mit der Startgemeinschaft Siegen-Lippstadt-Saerbeck gewinnen konnte und sich somit erstmals Deutsche Meisterin nennen darf.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5578355?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F