Di., 03.04.2018

Fußball: A-Ligist Falke Saerbeck mischt an der Spitze mit Kollektive Stärke ist das große Plus

Nils Miethe befindet sich mit dem SC Falke Saerbeck auf einem guten Weg.

Nils Miethe befindet sich mit dem SC Falke Saerbeck auf einem guten Weg. Foto: Ulrich Schaper

Saerbeck - 

Fast erwartungsgemäß spielen der SC Hörstel und Cheruskia Laggenbeck die erste Geige in der Kreisliga A Tecklenburg. Allerdings sind sie keine Alleinunterhalter. Der SC Falke Saerbeck hängt sich hartnäckig an die Fersen der beiden Titelaspiranten.

Von Heiner Gerull

Mit der Vorgabe, einen einstelligen Tabellenplatz in der Endabrechnung zu belegen, waren die A-Liga-Fußballer des SC Falke Saerbeck in die Saison gestartet. Dieses Ziel werden sie gewiss erreichen, denn zwischen ihnen und dem Zehntplatzierten VfL Ladbergen liegt nun schon ein sattes Polster von 18 Punkten. Dennoch sieht Saerbecks Trainer Holger Althaus keinerlei Veranlassung, seine Ziele neu zu definieren. „Die Saison ist noch lang. Da wird noch viel passieren.“

Unstrittig ist indes, dass der SC Falke zu den positiven Überraschungen der laufenden Saison zählt. Nach dem 3:0-Sieg gegen den SV Halverde am Ostermontag schicken sich die Falken sogar an, den beiden Top-Favoriten der Liga, SC Hörstel und Cheruskia Laggenbeck, bei der Vergabe des Titels Paroli zu bieten, auch wenn die Meisterschaft zumindest im offiziellen Sprachgebrauch noch keinen Eingang gefunden hat. „Ich sehe nach wie vor in Hörstel und Laggenbeck die ersten Anwärter“, bekräftigt Althaus.

Mit dieser Bürde müssen die beiden in der Tabelle derzeit vorne liegenden Clubs allein schon deshalb leben, weil sie ihre Ambitionen mit der Beschäftigung zweier ehemaliger regionaler Fußballgrößen nach außen dokumentieren. So schaffte es Laggenbecks Coach Nico Fehlhauer als Spieler gar bis in den Kader des VfL Osnabrück, als dieser unter der Regie des schon legendären Trainers Werner Biskup in der Regionalliga spielte. Anschließend wechselte Fehlhauer zum SC Preußen Lengerich, mit dem er immerhin noch drei Jahre in der Oberliga Westfalen kickte.

Auch Hörstels Trainer Mirco Heger hat in dieser Hinsicht einiges vorzuweisen, trug er als Spieler der Sportfreunde Lotte doch maßgeblich zum Aufstieg des Clubs vom Autobahnkreuz bei.

Es ist nachvollziehbar, dass diese beiden Übungsleiter Erwartungen in ihrem jeweiligen Umfeld wecken. Sowohl der SC Hörstel als auch Cheruskia Laggenbeck haben diesem Druck bislang standgehalten. Aber sie sind nicht die Alleinunterhalter der Kreisliga A Tecklenburg. Denn sollten die auf Rang drei lauernden Saerbecker ihre Nachholspiele gegen den SC Dörenthe (11. April) und Eintracht Mettingen (25. April) gewinnen, könnte Falke mit Spitzenreiter Hörstel punktemäßig gleichziehen.

Die Saerbecker fühlen sich in ihrer Lage als Außenseiter wohl. Allein deshalb, „weil wir jetzt schon mehr Punkte eingefahren haben als in der gesamten letzten Saison“, verweist Althaus nicht ohne Stolz auf die Zwischenbilanz. 2016/17 holte das Team 34 Punkte und schwebte einige Zeit sogar in Abstiegsgefahr. In der laufenden Serie sammelten die Falken in 18 Spielen schon 39 Zähler.

Was die Stärke des Teams ausmacht, ist ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Althaus, der im Sommer vom B-Ligisten SC Velpe-Süd zu den Falken gewechselt war und zuvor über sieben Jahre die „Zweite“ und „Dritte“ von Arminia Ibbenbüren trainiert hatte, ist es offenbar gelungen, der Saerbecker Mannschaft ein Konzept zu vermitteln, das nicht nur von einigen Wenigen, sondern vielmehr von der gesamten Mannschaft getragen wird. Diese kollektive Stärke macht die Qualität der Mannschaft aus. Hierin liegt maßgeblich der Schlüssel zum Erfolg. Wie weit dieser die Mannschaft noch tragen wird, vermag der Trainer nicht zu sagen. „Keiner erwartet von uns, dass wir aufsteigen müssen. Aber wir wollen so lange wie möglich dranbleiben.“

Das sind wahrlich nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um im weiteren Saisonverlauf noch für manch positive Schlagzeile zu sorgen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5635780?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F