Fr., 25.05.2018

Fußball: Kreisliga A Heiß aufs Derby

Zum Saisonabschluss gastieren die Saerbecker Fußballer in Hörstel und haben bei einem Sieg sogar noch Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga.

Zum Saisonabschluss gastieren die Saerbecker Fußballer in Hörstel und haben bei einem Sieg sogar noch Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: th

Saerbeck - 

Die Fußball des SC Falke Saerbeck haben noch Chancen, den Aufstieg in die Bezirkslig zu schaffen. Am letzten Spieltag der Saison muss das Team von Holger Althaus in Hörstel unbedingt dreifach punkten und auf einen Ausrutscher des Tabellenersten aus Laggenbeck hoffen, um ihr Traumziel zu erreichen. Allerdings hofft auch Hörstel im Topspiel noch auf den großen Wurf.

Von Martin Weßeling

Wir bitten vielmals um Entschuldigung für die politisch äußerst fragwürdige Redewendung – aber bitte: „Wie geil ist das denn. . .?“ Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 haben die Falken aus Saerbeck immer noch gute Chancen, ihren sportlichen Höhenflug in der Kreisliga A mit dem Aufstieg in die Bezirksliga zu krönen. Zum Abschluss der Saison gastiert der Dritte beim Zweiten und muss dreifach punkten, um den Ersten aus Laggenbeck noch abzufangen. Diese Konstellation – mit der nun wirklich niemand rechnen konnte – ist ja geradezu gemalt für Fußball-Krimi-Autoren auf der Such nach einem dramaturgischen Höhepunkt. Und eben echt ge. . . WN-Mitarbeiter Martin Weßeling unterhielt sich vor dem Showdown in Hörstel mit Falkes Coach Holger Althaus, der ob der ungewöhnlichen Situation in seinem ersten Trainerjahr in Saerbeck selbst ein wenig überwältigt ist.

Mal Hand aufs Herz: Der SC Falke Saerbeck spielt bis zum Schluss um den Aufstieg mit – damit war doch nicht ernsthaft zu rechnen. . .

Holger Althaus: Natürlich nicht. Das konnten wir nicht planen. Aber egal – jetzt sind wir da – und jetzt nehmen wir das auch mit.

Was hat sich denn verändert im Vergleich zur vergangenen Saison, als das Team mit nahezu gleichem Personal fast abgestiegen wäre?

Holger Althaus: Das ist schwierig zu sagen – es ist ja meine erste Saison in Saerbeck. Mir ist auf jeden Fall die Art und Weise wichtig, wie wir spielen. Die Jungs wollen immer und haben eine gute Mentalität. Und wir sind in der Lage, mit personellen Engpässen gut umzugehen. Wir haben es geschafft, immer wieder Leute zu ersetzen. Das zeichnet uns aus.

Und jetzt winkt doch tatsächlich im günstigsten Fall der Aufstieg. Wie sehen Sie die Chancen?

Holger Althaus: Wir müssen gewinnen und auf eine Niederlage Laggenbecks in Dörenthe hoffen. Ich gehe auch davon aus, dass Dörenthe alles geben wird. Die Mannschaft hat eine gute Mentalität. Letztendlich hat aber Laggenbeck die besten Chancen mit 60 Prozent. Dann kommt Hörstel mit 30 und dann wir mit verbleibenden zehn Prozent.

In anderen Staffeln gibt es bei Punktgleichheit – und diese Konstellation könnte ja eintreten – ein Entscheidungsspiel.

Holger Althaus: Bei uns aber nicht, wobei ich das nicht als fair empfinde. Gerade am Ende einer Saison kommt es immer wieder zu den ungewöhnlichsten Ergebnissen. Das ist ein Entscheidungsspiel die fairste Lösung. Bei uns entscheidet das Torverhältnis. Richtig verstehen kann ich das nicht.

Mal gesetzt den Fall, es gelingt tatsächlich der Aufstieg: Kann der SC Falke Saerbeck Bezirksliga?

Holger Althaus: Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es die Aufsteiger extrem schwer haben. Aber wenn wir das schaffen, nehmen wir es natürlich gerne mit. Alleine wegen des möglichen Derbys gegen Greven. Und weil diese Liga einfach sehr reizvoll ist.

Die Situation ist sicher einmalig, weil die Meisterschaft eventuell in einem Topspiel entschieden wird. Kann der SC Falke mit dem Druck umgehen?

Holger Althaus: Druck verspüre ich gar nicht, höchstens Adrenalin. Es ist doch absolut super, dass wir so weit gekommen sind. Das ist eine einmalige Sache, die sich nicht so leicht wiederholen lässt. Das alles spricht ja auch für unsere Sportart. Amateurfußball – das ist doch einfach viel geiler als bei den Profis.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5765785?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F