Fußball
Falke-Defensive verrichtet gegen Hauenhorst einen guten Job

Saerbeck -

0:1 verloren, aber viele Erkenntnisse gesammelt: Das war das, was Falke Saerbeck vom Testspiel gegen Germania Hauenhorst mitnahm. Der A-Ligist machte vor allem hinten einen guten Eindruck.

Sonntag, 28.07.2019, 17:16 Uhr aktualisiert: 29.07.2019, 14:32 Uhr
Luca Peppenhorst (l.) machte ein gutes Spiel.
Luca Peppenhorst (l.) machte ein gutes Spiel. Foto: Martin Weßeling

Das konnte sich sehen lassen. Am Freitagabend empfing A-Ligist Falke Saerbeck Bezirksliga-Aufsteiger Germania Hauenhorst zum Stelldichein – und machte den Gästen das Leben schwer. Am Ende unterlagen die Saerbecker den Hauenhorstern zwar mit 0:1 (0:0). doch das war zweitrangig. Viel wichtiger: Insbesondere die Defensive war gut drauf. „Wir hatten eine überwiegend relativ gute Grundordnung“, verteilte Falke-Trainer Holger Althaus Lob an seine Torverhinderer.

Hauenhorst kam so nicht zu übermäßig vielen Aktionen. Auch wegen Falke-Keeper Luca Peppenhorst. „Er war sehr präsent hinten drin“, befand Althaus.

Beim Tor des Tages durch Jürgen Heckmann nach 85 Minuten war er jedoch machtlos. „Der war unhaltbar“, so Althaus. Aus 16 Metern zog Heckmann freistehend ab, die Kugel schlug rechts im Netz ein. Aber auch Saerbeck setzte auf dem Weg nach vorne ein paar Akzente. Felix Steuter setzte das Leder aber alleine vor der Hütte am Tor vorbei (60.), ein scharf und flach getretener Freistoß von Konstantin Usov ging ins Außennetz (67.).

Und zwar haarscharf. „Das waren vielleicht 18 Zentimeter“, schätzte Althaus. In Halbzeit eins spielten seine Farben außerdem eine Überzahlsituation schlecht aus.

► Den nächsten Test bestreiten die Falken am kommenden Mittwoch (31. Juli). Gegner ist der Steinfurter A-Ligist Borussia Emsdetten II. Anstoß ist um 19 Uhr in Saerbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6811260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker