Fußball: Kreisliga B2
Saerbecker Schwerstarbeiter

Saerbeck -

Was eine Schinderei! Die zweite Mannschaft von Falke Saerbeck ackert derzeit wie ein Pferd, um in der anstehenden Spielzeit gut abzuschneiden. Die Vorbereitung ist anstrengend, das Trainerteam neu zusammengestellt.

Montag, 29.07.2019, 14:32 Uhr aktualisiert: 30.07.2019, 16:51 Uhr
Florian Wallner (l.) und Falke Saerbecks Reserve ackern wie die Berserker in der Vorbereitung.
Florian Wallner (l.) und Falke Saerbecks Reserve ackern wie die Berserker in der Vorbereitung. Foto: Heimspiel/Fabian Renger

Faul in der Sonne herum liegen? Nein, das ist nichts für Andre Hansmeier und die zweite Fußballmannschaft von Falke Saerbeck. „Wir haben ein bisschen was gemacht“, sagt der Coach und lacht. Das bisschen waren stolze fünf Einheiten in der vergangenen Woche. Hinzu kamen zwei Testspiele am Wochenende (wir berichteten).

Der B-Ligist hat sich einiges vorgenommen. In den Vorsaisons waren es verlässlich Mittelfeld-Plätze, auf denen die Truppe die Saison beendete. Zuletzt Platz zwölf. Jetzt weht frischer Wind. Hansmeier hat das Kommando an der Seitenlinie von Peter Lüke übernommen, gemeinsam mit dem letztjährigen A-Jugend-Coach Michael Hagen und dem früheren Jugendtrainer Mike Terbüchte bildet er ein gleichberechtigtes Trainertrio.

„Wir sind auf jeden Fall fit“, lobt Hansmeier die konditionelle Härte seiner Jungs. 28 hat er insgesamt unter seinen Fittichen. Noch existieren allerdings ein paar Schwierigkeiten im Zusammen- und Umschaltspiel. „Wer wann wie wo stehen muss“, erläutert Hansmeier. „Aber nichts, woran man nicht arbeiten kann.“

Er selbst war unter Lüke Co-Trainer, ab und an sogar spielend. Doch die Fußballschuhe schnürt der 33-Jährige künftig maximal noch für die Altherren. Im Optimalfall jedenfalls.

Die Ergebnisse der Testspiele will er indes nicht überbewerten. Zwei Unentschieden und zwei Niederlagen sind da erst notiert. Klingt nicht angsteinflößend. Doch der Wille ist da.

Als es am vergangenen Donnerstag bis zu 40 Grad heiß war, wurde das Training kurzerhand an den Badesee verlegt. Sogar mit Medizinbällen. Aber auch mit genug Erholung an und im Wasser. „Die Jungs sollten ja nicht am Kabel drehen“, schmunzelt Hansmeier.

Über Ziele möchte er erst nach dem Saisonstart genauer sprechen. Nur so viel: „Auf keinen Fall gegen den Abstieg spielen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6813872?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker