Fußball: Junioren-Kreispokal
Alle Finalpaarungen für Saerbeck stehen fest

Tecklenburger Land -

Die Endspielpaarungen im Wettbewerb um den Kreispokal der Nachwuchsfußballer sind komplett. Sechs Teams hatten sich bereits in der vergangenen Woche für den Endspieltag am 3. Oktober in Saerbeck qualifiziert.

Donnerstag, 26.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 17:50 Uhr
Die C-Mädchen des SC Preußen Lengerich (blaue Trikots) mussten sich im Semifinale gegen Falke Saerbeck mit 1:2 geschlagen geben.
Die C-Mädchen des SC Preußen Lengerich (blaue Trikots) mussten sich im Semifinale gegen Falke Saerbeck mit 1:2 geschlagen geben. Foto: Walter Wahlbrink

Am Mittwochabend wurden die sieben Finalspiele in noch acht Halbfinal-Begegnungen komplettiert. Vier der acht Spiele wurden nach Elfmeterschießen entschieden. Zwei Halbfinalspiele endeten mit einer faustdicken Überraschung.

In einem echten Pokalkrimi setzten sich die A-Junioren der Ibbenbürener SV beim Kreisligisten TuS Recke erst im Elfmeterschießen mit 10:9 durch. Die A-Junioren der SF Lotte feierten den Finaleinzug mit einem sicheren 5:2-Sieg beim Kreisligisten Preußen Lengerich. Der Bezirksligist aus Lotte führte schon zur Pause mit 3:0. Im Bezirksligaduell der B-Junioren erreichte die ISV das Finale mit einem glücklichen 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen bei Titelverteidiger Eintracht Mettingen. Nach 80 Minuten stand es 1:1.

Für die größte Überraschung des Tages sorgten die B-Junioren von Teuto Riesenbeck mit dem 2:0-Erfolg gegen Bezirksligist Arminia Ibbenbüren. Auch die C-Junioren des SC Preußen Lengerich benötigten beim Kreisligisten Falke Saerbeck ein Elfmeterschießen, um am Ende mit einem glücklichen 6:5 ins Finale einzuziehen. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte der Bezirksligist aus Lengerich in der regulären Spielzeit in der letzten Spielminute.

Auch das Semifinale der B-Mädchen war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach 80 spannenden Minuten trennten sich Preußen Lengerich und Westfalia Hopsten torlos 0:0. Im Elfmeterschießen hatte der Bezirksligist aus Hopsten mit 3:2 dann das nötige Quäntchen Glück. Dabei waren die Lengericher Mädels auf dem neuen Kunstrasenplatz, der am 10. Oktober offiziell eingeweiht wird, spielerisch die bessere Mannschaft, konnten aber viele gute Chancen nicht in Tore ummünzen. Die B-Mädchen des TuS Recke taten sich beim Kreisligisten Eintracht Mettingen lange schwer und stellten das 4:0 erst nach der Pause sicher.

Für die zweite Überraschung sorgten die C-Mädchen von Falke Saerbeck mit einem 2:1-Sieg bei Preußen Lengerich und dürfen damit als einziges Team am Endspieltag Heimvorteil genießen.

Im Finale der A-Junioren kommt es zum Bezirksligaduell zwischen SF Lotte und der ISV. In den weiteren Spielen treffen die ISV B-Junioren auf Teuto Riesenbeck, die C-Junioren der SF Lotte auf Preußen Lengerich, die D-Junioren von Westfalia Hopsten auf SF Lotte, die B-Mädchen des TuS Recke auf Westfalia Hopsten, die C-Mädchen von Falke Saerbeck auf Arminia Ibbenbüren und bei den D-Juniorinnen Teuto Riesenbeck auf Arminia Ibbenbüren. An den sieben Endspielen in Saerbeck nehmen acht verschiedene Vereine teil. Den größten Anteil haben die SF Lotte mit drei Teams.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960355?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker