Jugendstandarte: Saerbeck wird Dritter und Fünfter, Greven landet auf Rang sechs
Titelverteidigung verpasst

Greven/Saerbeck -

Bei der vergangenen Auflage standen so noch ganz oben auf dem Treppchen. Diesmal mussten sich die Saerbecker Ponyreiter beim Wettkampf um die Jugendstandarte der Stadt Münster mit Platz drei zufrieden geben. Ein Resultat, das auch zufrieden stimmte.

Montag, 17.02.2020, 15:12 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 15:06 Uhr
Die Saerbecker Ponymannschaft landete bei der Jugendstandarte der Stadt Münster diesmal auf den Rängen drei und fünf.
Die Saerbecker Ponymannschaft landete bei der Jugendstandarte der Stadt Münster diesmal auf den Rängen drei und fünf. Foto: RFV St. Georg Saerbeck

Nichts wurde es aus der erhofften Titelverteidigung. Trotzdem konnte sich die Bilanz sehen lassen. Beim prestigeträchtigen Jugendturnier des Reiterverbandes Münster mischten die Saerbecker Ponyreiter zwar erneut ganz weit vorne im Feld mit, anders als im Jahr zuvor blieb ihnen jedoch diesmal der ganz große Wurf verwehrt. Das Rennen um die Junioren-Wanderstandarte machte diesmal der RV Gustav Rau Westbevern. Saerbeck landete in der Gesamtwertung hinter Nienberge auf Rang drei. Die Grevener Equipe wurde Sechste.

Starker Ponynachwuchs

Dass die Nachwuchsförderung beim RV St. Georg groß geschrieben wird, ist nicht erst seit dem Titelgewinn vor einem Jahr ein offenes Geheimnis. Vielmehr ging Saerbeck auch diesmal als einer der Favoriten ins Rennen. Bei der 57. Auflage sogar mit zwei Ponymannschaften, beide vorgestellt von Christina Nordhues.

Das Team mit Julia Schlerka mit Luca, Nele Albers mit Lireen, Antonia Beekmans mit Beverly und Kira Hartken mit Rose Garden erreichte in der Endabrechnung 163,55 Punkte.

Nele Kuberek mit Nouveaute de Van Gogh, Amelie Nottmeier mit Katleen, Lisa Albers mit Beauty und Lena-Sophie Jankord mit Mondeo wurden mit der zweiten Saerbecker Ponymannschaft und 160,10 Punkten Fünfte.

Grevener Mannschaft auf Platz sechs

Direkt dahinter folgte die Grevener Equipe. Mit Reitlehrerin Tanja Albers holten Livana Incannella mit Chiquita, Linda Stegemann mit Callijou, Natalie Stegemann mit Malwine und Till Büning mit Collina 156,85 Punkte.

Insgesamt waren 13 Mannschaften im Westfälischen Pferdezentrum an den Start gegangen, um sich in den vier Teildisziplinen Dressur, Vormustern, Theorie und Springen zu messen.

Sabine Schulze Beckendorf gewinnt Einzelwertung

Eine Grevener Nachwuchsreiterin hatte dabei besonderen Grund zur Freude. Sabine Schulze Beckendorf und Quinie bejubelte mit dem Reiterverein Westbevern nicht nur die Jugend-Standarte der Stadt Münster. Die Reiterin aus Schmedehausen gewann mit der Wertnote von 8,08 zusätzlich die Einzelwertung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7267622?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F
Nachrichten-Ticker