So., 07.05.2017

Fußball: Landesliga Fortuna verlässt den SV Burgsteinfurt

Da war die Welt für den SVB noch in Ordnung: Ricardo Faria da Silva (l.) bringt die Hausherren mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung.

Da war die Welt für den SVB noch in Ordnung: Ricardo Faria da Silva (l.) bringt die Hausherren mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Foto: Marc Brenzel

Burgsteinfurt - 

Der SV Burgsteinfurt konnte sich nicht lange auf einem Nichtabstiegsplatz halten. Nach der 1:2-Heimniederlage gegen die TSG Dülmen stehen die Stemmerter nun wieder unter dem ominösen Strich. Dass es so weit kommen musste, war eigentlich völlig unnötig.

Von Marc Brenzel

Für den SV Burgsteinfurt endete das Fußball-Wochenende mit einer herben Enttäuschung. Trotz einer 1:0-Pausenführung verloren die Stemmerter ihr Heimspiel gegen die TSG Dülmen noch mit 1:2 und rutschten damit zurück auf einen Abstiegsplatz.

Dass das Ergebnis in die Kategorie „absolut unnötig“ fiel, bestätigte nach dem Schlusspfiff auch Gäste-Trainer André Bertelsbeck: „Im Hinspiel haben die Burgsteinfurter glücklich mit 2:1 gewonnen, heute lief das genau andersherum.“

Dabei spielte Bertelsbeck auf eine erste Halbzeit an, in der die Burgsteinfurter nach einer kurzen Warmlaufphase den Ton angaben. Viel ging über Thomas Artmann und Kevin Behn. Die 1:0-Führung erzielte jedoch Ricardo Faria da Silva, der einen Freistoß aus 20 Metern versenkte (26.). Allerdings unter gütiger Mithilfe der TSG-Mauer, die sich beim Schuss in ihre Einzelteile auflöste.

Behn (33.) und Alexander Bügener (34.) ließen vor der Pause beste Gelegenheiten aus, die gute Vorstellung der ersten Hälfte mit einem zweiten Tor zu veredeln. Und das sollte in der Endabrechnung teuer werden . . .

In den ersten zehn Minuten nach dem Wiederbeginn deutete nichts darauf hin, dass die Begegnung eine Wendung nehmen würde. Die Hausherren hatten ein paar gefährliche Szenen, unter anderem hämmerte Faria da Silva den Ball an die Dülmener Latte (53.).

Vier Minuten später nahm das Unheil seinen Lauf: Fabian Erber leistete sich im Aufbau einen unnötigen Ballverlust, was zum Ausgleich durch Tobias Korte führte – 1:1.

Das zeigte Wirkung – auf beiden Seiten. Der SVB ließ die Zügel fortan zu locker, während die Dülmener immer frecher agierten. Für ihren Mut wurden die Gäste schließlich belohnt, als Marcus Fischer in der 87. Minute einen Foulelfmeter zum Siegtreffer verwandelte.

„Wir müssen einfach aus der ersten Halbzeit mehr machen. Da haben wir das Geschehen bestimmt. Nach dem 1:1 bekommen die Dülmener ihre zweite Luft. Die Entstehung dieser Niederlage passt irgendwie zur Gesamtsituation“, kommentierte SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink.

SV Burgsteinfurt: Beermann – Bahlmann, Erber, Moor – Brake (90. Meyer), Feldhues, Artmann (67. Hollermann), Bügener – Omerovic, Faria da Silva, Behn (72. Liemann).

Tore: 1:0 Faria da Silva (26.), 1:1 Korte (58.), 1:2 Fischer (87., Foulelfmeter).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4817686?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F