Marathon: Der 25. Jungfrau-Marathon im Berner Oberland
Ebbert und Tiemann meistern die „Königin der Bergläufe“

Burgsteinfurt -

Rolf Ebbing liebt die Herausforderung – und die Berge. Deshalb startete er jetzt zum vierten Mal beim Jungfrau-Marathon im Berner Oberland. Unterstützung bekam er in der Schweiz von einem weiteren Steinfurter Ausdauersportler.

Dienstag, 12.09.2017, 17:00 Uhr aktualisiert: 13.09.2017, 11:00 Uhr
Im Ziel: Andreas Tiemann (l.) und Rolf Ebbing.
Im Ziel: Andreas Tiemann (l.) und Rolf Ebbing. Foto: Marathon

Bereits zum vierten Mal vertrat Rolf Ebbing die Farben von Marathon Steinfurt beim 25. Jungfrau-Marathon im Berner Oberland. Bei dieser „Königin der Bergläufe“ stand ihm diesmal mit Andreas Tiemann ein weiterer Marathoni zur Seite.

Die Strecke führte über Interlaken (568 Meter über dem Meeresspiegel) Lauterbrunnen, Wengen, am Eigergletscher vorbei zur Kleinen Scheidegg. Höchster Punkt des Laufs war der Eigergletscher (2320 Meter).

Pünktlich zum Start zog eine Kalt- und Regenfront auf, die ab Kilometer 25 heftiger wurde und den Lauf für die rund 5000 Starter immer ungemütlicher machte. Aufgrund der geringen Sichtweite war die großartige Bergkulisse somit nur zu erahnen.

Etwas durchgefroren, aber glücklich und unheimlich stolz über ihre Leistungen kamen Tiemann (6:08:13) und Ebbing (6:21:02) im Ziel an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5145761?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker