Fußball: Landesliga
SV Burgsteinfurt trotzt dem SV Mesum ein 3:3-Remis ab

Burgsteinfurt -

Nach der enttäuschenden Leistung beim 1:2 in Dorsten kehrte der SV Burgsteinfurt am Samstag zu alten Tugenden zurück und trotzte dem Meisterschaftsaspiranten SV Mesum ein 3:3-Remis ab. Zweimal behaupteten die Stemmerter sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Samstag, 23.09.2017, 18:34 Uhr aktualisiert: 25.09.2017, 10:58 Uhr
Angreifer Ricardo da Silva (re.) trug sich beim 3:3-Remis des SV Burgsteinfurt gegen den SV Mesum zwei Mal in die Torschützenliste ein.
Angreifer Ricardo da Silva (re.) trug sich beim 3:3-Remis des SV Burgsteinfurt gegen den SV Mesum zwei Mal in die Torschützenliste ein. Foto: Thomas Strack

Das war endlich wieder der SV Burgsteinfurt, wie man ihn in der Schlussphase der vergangenen Saison kennengelernt hat: engagiert, mutig und erfolgreich. Die Mannschaft belohnte sich für diesen Auftritt am Samstagnachmittag mit einem redlich verdienten 3:3 (2:1)-Remis gegen den SV Mesum. Es war ein Unentschieden, mit dem die Stemmerter sicherlich besser leben können als die Mesumer, denen die Punkteteilung im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga kaum weiterhilft. Da die Konkurrenz am Sonntag kräftig punktete, purzelten die Mesumer in der Tabelle auf Rang fünf zurück.

„Ich habe meiner Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass ich nicht das Ergebnis in den Vordergrund stellen werde. Vielmehr wollte ich sie daran messen, inwieweit sie Mut, Aggressivität und Laufbereitschaft zeigt“, erläuterte Christoph Klein-Reesink. Angesichts dieser Bewertungskriterien war der SVB-Trainer „nicht unzufrieden“, wie er hinterher sagte. Das brauchte er auch nicht zu sein. Denn der SVB zeigte im wegen des Oktoberfestes auf Samstag vorverlegten Punktspiel, dass er auch einer Top-Mannschaft Paroli zu bieten vermag.

Die Gelb-Roten legten schon in der Anfangsphase den Grundstein für den Teilerfolg. Vierte Minute: Pass von Alexander Bügener auf den am linken Flügel durchstartenden Lars Kormann. Der Burgsteinfurter zog nach innen und schloss ab, so dass der Ball im langen Eck des Mesumer Kastens zum 1:0 einschlug. Das 2:0 nur eine Minute später hatte eine nahezu identische Entstehungsgeschichte: Bügener passte nach außen zu Ricardo da Silva. Da die Mesumer nach wie vor pennten, lief da Silva noch einige Meter und vollendete mit einem Distanzschuss aus halblinker Position zum 2:0.

Erst dieser Treffer riss die Gäste aus ihrer Lethargie. In der 16. Minute spielte Tobias Göttlich den Ball raumöffnend zu Montasar Hammami. Der legte ab auf David Rieke, der das 1:2 markierte.

Mesum kam nun zwar etwas besser ins Spiel. Doch der SVB verteidigte entschlossen und effizient. Auf der Doppelsechs räumten Bügener und Max Feldhues ab. Da auch die Stemmerter Viererkette mit den Innenverteidigern Florian Azevedo Kamp und Marius Heckmann sowie Nico Schmerling und Lars Bode auf den Außenpositionen sicher stand, brannte bis zur Pause nichts mehr an.

Nach dem Seitenwechsel hätten die Gelb-Roten in der 52. Minute fast das 3:1 erzielt. Nach einem Eckstoß von da Silva kam Bügener frei zum Kopfball, doch der Sechser hatte Pech, dass er seine starke Leistung nicht krönen konnte: Mit einem tollen Reflex hielt Mesums Keeper Kattenbeck sein Team im Spiel. Aber nur vier Minuten später fiel das 3:1 – auf überaus kuriose Weise. Nach einem Rückpass zögerte Kattenbeck beim Herausspielen des Balles – ein verhängnisvoller Patzer. Als er dann das Leder nach vorne schlagen wollte, sprintete da Silva dazwischen, so dass die Kugel an ihm abprallte und ins Mesumer Tor trudelte.

Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen. Sie zeigten Moral, stemmten sich gegen die drohende Niederlage und wurden belohnt. In der 67. Minute legte Heckmann den eingewechselten Dominic Schmidt im Strafraum. Den Foulelfmeter versenkte Egbers zum 2:3. Und in der 74. Minute traf Hammami gegen die diesmal nicht energisch genug verteidigende Burgsteinfurter Innenverteidigung aus 18 Metern zum 3:3.

SV Burgsteinfurt: Beermann – Bode (82. Radecke), Heckmann, Azevedo Kamp, Schmerling – Bügener, Feldhues – Bahlmann (46. Hintelmann), Artmann, Kormann – da Silva (87. Kevin Behn). – Tore: 1:0 Kormann (4.), 2:0 da Silva (5.), 2:1 Rieke (16.), 3:1 da Silva (56.), 3:2 Egbers (67./Foulelfmeter), 3:3 Hammami (74.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5173398?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker