Fußball: Frauen-Bezirksliga 6
Volleyschuss besiegelt Altenberger Niederlage gegen Langenhorst

Altenberge/Ochtrup -

2:1 für die Spielvereinigung Langenhorst/Welbergen hieß es nach zweimal 45 Minuten in der Partie gegen den TuS Altenberge. Ein Volleyschuss von Klara Koers beendete dabei in der Schlussphase der Begegnung alle Siegträume der Altenbergerinnen.

Montag, 25.09.2017, 13:51 Uhr
Kopfballduell zwischen Verena Brune (l.) und Alina Röhe, die das 1:0 für Langenhorst erzielte. Klara Koers war mit einem Volleyschuss aus 18 Metern zum 2:1 erfolgreich.
Kopfballduell zwischen Verena Brune (l.) und Alina Röhe, die das 1:0 für Langenhorst erzielte. Klara Koers war mit einem Volleyschuss aus 18 Metern zum 2:1 erfolgreich. Foto: Heimspiel / Alex Piccin

„Das war eine unglückliche Niederlage. Ein Punkt für beide Mannschaften wäre sicherlich gerechter gewesen.“ Jürgen Albrecht, der Unterlegene und gleichzeitig Trainer des TuS Altenberge, konnte sich nach der 1:2 (0:0)-Niederlage gegen die Spielvereinigung Langenhorst/Welbergen nicht so recht mit dem Ergebnis anfreunden. Sein Gegenüber, Christian Löbbering, hingegen freute sich über das „Quäntchen Glück“, das sein Team gehabt habe, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Sieben Gelbe Karten belegen, dass es ein „intensives Spiel“ war, wie Löbbering meinte, hart an der „Grenze des Erlaubten“, so Albrecht. Beide Mannschaften hätten sich nichts geschenkt.

Alina Röhe erzielte in der 52. Minute die Führung für Langenhorst, als sich Kira Fröbrich und Abwehrspielerin Andrea Bexten nicht einig waren. Zuvor hatte Shanice Lüttecke in Durchgang eins gegen Langenhorsts Torfrau Verena Bethge (3. Minute) ihre Meisterin gefunden, ebenso wie Klara Koers gegen Fröbrich in der 10. Spielminute. Ansonsten spielte sich die Begegnung zwischen den beiden Strafräumen ab, beide Teams hatten kaum klare Möglichkeiten.

Das sollte sich nach dem Pausentee ändern, denn ab dem 0:1 übernahm Altenberge die Spielregie. „Zwischen der 60. und 80. Minute sind wir ganz schön ins Schwimmen geraten“, konstatierte Löbbering. Doch seine Deckung stand – bis zum Elfmeter. Shanice Lüttecke war gefoult worden, Sharleen trat an und verwandelte sicher (87.).

Doch bereits mit dem Gegenzug erzielte Klara Koers den 2:1-Siegtreffer. „Anstoß, langer Ball, der tippt dreimal auf, und dann haut die Koers den volley aus 18 Metern ins Tor“, zollte auch Albrecht der Torschützin seinen Respekt. Danach berannten die Altenberger Frauen zwar noch das Lan­genhorster Gehäuse, aber der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen.

Anstoß, langer Ball, der tippt dreimal auf, und dann haut die Koers den volley aus 18 Metern ins Tor.

Jürgen Albrecht
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5179083?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker