Fußball: Landesliga 4
In Lengerich will sich der TuS Altenberge heimisch fühlen

Altenberge -

1:0 gegen Werne gewonnen, dazu unter der Woche der 3:0-Erfolg im Kreispokal gegen den Westfalenligisten BSV Roxel – die Stimmungslage beim TuS Altenberge könnte aktuell nicht besser sein. Am Sonntag muss der TuS bei Preußen Langerich auflaufen und hofft auf eine Fortsetzung seiner Erfolgsgeschichte.

Freitag, 13.10.2017, 14:45 Uhr aktualisiert: 15.10.2017, 18:33 Uhr
Jakob Schlatt ist angeschlagen.
Jakob Schlatt ist angeschlagen. Foto: Günter Saborowski

1:0 gegen Werne gewonnen, dazu unter der Woche der 3:0-Erfolg im Kreispokal gegen den Westfalenligisten BSV Roxel – die Stimmungslage beim TuS Altenberge könnte aktuell nicht besser sein. Dazu noch die Erkenntnis für den Trainer, dass er auch problemlos Spieler aus der Reserve in seinem Team bringen kann. Am Sonntag indes kommt erneut eine nicht ganz einfache Aufgabe auf Florian Reckels und seine Mannschaft zu, denn die Nullneuner müssen bei einem vermeintlichen Kellerkind antreten. Preußen Lengerich steht mit neun Punkten auf dem zwölften Platz und hat zuletzt gegen Senden 1:1 gespielt. Sicherlich ein Achtungserfolg.

„Lengerich hat nicht nur gegen Senden 1:1 gespielt, sondern auch in Dorsten gewonnen und gegen Mesum“, unterstreicht Reckels die Erfolge– und auch die Unberechenbarkeit – des künftigen Gegners. Mit Nils Wiethölter und Dennis Greiff hätten die Preußen zwei „ganz starke Spieler“ in ihren Reihen. Insgesamt pflege der Gegner „eine robuste Spielweise“ und stelle ein Team mit „kräftigen“ Leuten.

Doch die sollen Reckels und seine Mannschaft nicht davon abhalten, auch in Lengerich drei Punkte ins Auge zu fassen. Bloß: „Wir treten auswärts noch zu vorsichtig auf. Wir müssen mehr Traute entwickeln. Daher wollen wir mal versuchen, so zu spielen, als wenn wir ein Heimspiel hätten“, will der Altenberger Trainer seinen Jungs mit auf den Weg geben. „Wir können auch auswärts guten Fußball spielen“, sagt er. Aber diese Überzeugung fehle seinen Spielern noch.

Und wie immer: Ohne Ausfälle geht es nicht. Lennart Rausch laboriert an einer Innenbandzerrung, Kevin Botella hat‘s im Hals und Jakob Schlatt ist angeschlagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5220541?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker