Handball: Bezirksliga
Arminia Ochtrup verliert beim TV Kattenvenne

Ochtrup -

Außer Spesen nichts gewesen – Arminia Ochtrup hielt beim TV Kattenvenne nur bis zur 50. Minute mit und musste sich am Ende klar geschlagen geben.

Sonntag, 15.10.2017, 19:54 Uhr aktualisiert: 15.10.2017, 19:56 Uhr
Marvin Schiemenz erzielte zwar elf Treffer, doch die reichten Arminia nicht, um in Kattenvenne die 27:36-Niederlage abzuwenden.
Marvin Schiemenz erzielte zwar elf Treffer, doch die reichten Arminia nicht, um in Kattenvenne die 27:36-Niederlage abzuwenden. Foto: Thomas Strack

Es hat nicht gereicht für die Bezirksliga-Handballer des SC Arminia Ochtrup. Beim TV Kattenvenne setzte es eine 27:36 (13:16)-Niederlage,

„Wir haben vorne die klaren Dinger nicht gemacht und den Gegner zu Gegenstößen eingeladen“, zeigte ein enttäuschter SCA-Trainer Sven Holz auf, woran es gehapert hat. Arminia startete schwungvoll und lag nach einem Treffer von Gerrit Thiemann in der vierten Minute mit 3:1 vorne. Als dann aber Max Oelerich mit einer Zweiminuten-Zeitstrafe belegt wurde, kippte das Spiel. Die Kattenvenner münzten den Rückstand in einen 4:3-Vorsprung, den sie bis zur 13. Minute auf 9:6 ausbauten. Arminia hielt jedoch Anschluss und schaffte den Ausgleich. Bis zum 13:13 in der 28. Minute war die Partie ausgeglichen.

Doch in den letzten Minuten vor der Pause schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ins Ochtruper Spiel ein. Des Öfteren wurden Angriffe unvorbereitet abgeschlossen. Die Ballgewinne nutzten die Gastgeber, um bis zum Seitenwechsel noch einen 16:13-Vorsprung herauszuwerfen.

In Halbzeit zwei war Arminia der Wille zwar nicht abzusprechen, dem Spiel die Wende zu verleihen. Doch weil der TV Kattenvenne weniger Fehler produzierte, vermochten die Töpferstädter den Rückstand nur bis auf zwei Treffer zu reduzieren. In der 51. Minute verkürzte Marvin Schiemenz, mit elf erzielten Treffern überragender Werfer aufseiten des SC Arminia, auf 25:27. Doch Kattenvenne erstickte die aufkommenden Hoffnungen der Ochtruper im Keime.

„Am Ende hat die Bereitschaft gefehlt zurückzukommen“, erläuterte Holz. Arminia ergab sich seinem Schicksal, sodass der TVK leichtes Spiel hatte und sogar noch einen komfortablen Sieg einfahren konnte. Für Arminia trafen: Wahlen (4), Büter (1), Wiggenhorn (1), Oelerich (7), Thiemann (3), Schiemenz (11),.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5225369?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker