Fußball: Bezirksliga
SV Wilmsberg hält den Anschluss an die Spitze

Steinfurt -

Die Erfolgsserie des SV Wilmsberg hält an. Dank eines 4:2-Sieges gegen Greven 09 klettern die Piggen auf Platz zwei der Tabelle.

Sonntag, 15.10.2017, 20:45 Uhr
Der SV Wilmsberg schlägt Greven 09 4:2 und hält somit den Kontakt zu Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus aufrecht.
Der SV Wilmsberg schlägt Greven 09 4:2 und hält somit den Kontakt zu Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus aufrecht. Foto: Oliver Wilmer

In der Bezirksliga 12 konnte der SV Wilmsberg den SC Greven 09 4:2 schlagen und in der Tabelle an BW Aasee vorbei auf Rang zwei klettern.

Beide Mannschaften versuchten schnell umzuschalten, um so zu Tormöglichkeiten zu gelangen. Doch gute Ansätze wurden häufig durch ungenaues Passspiel auf einem schwer zu bespielenden Platz zunichte gemacht. Demnach fiel der erste Treffer der Partie fast logisch nach einem Standard. Einen scheinbar zu langen Eckball der Grevener köpfte ein Angreifer aber zurück in die Mitte, wo lediglich Mouhamed Seye schaltete und den Ball per Flugkopfball zur Gästeführung über die Linie bugsierte. Unbeeindruckt vom Gegentreffer wurden die Piggenkicker nun stärker. Erst verpasste Ricardo Bredeck eine Hereingabe von Alex Hesener (29.), dann parierte der 09-Keeper Luca Dömer gleich doppelt glänzend (30.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff belohnte sich der SVW: Nachdem Steffen Köhler einen fragwürdigen Elfmeter verwandelte (43.), nutzte Cedric Eisfeldt eine scharfe Hereingabe von Niklas Thoms im zweiten Versuch zum 2:1.

Kurz nach der Pause stellte Patrick Fechtel wieder auf Remis, indem er einen Fehler nutzte. Erneut zeigte sich das Heim-Team davon nicht schockiert. „Die Mannschaft hat gerade nach den beiden Gegentreffern eine klasse Reaktion gezeigt. Damit bin ich sehr zufrieden“, befand SVW-Trainer Christof Brüggemann.

Die genannte Reaktion stellte sich nicht nur in Form von viel Ballbesitz, sondern auch von Toren dar. Erst brachte der starke Thoms nach einem Doppelpass mit Alex Hesener die Piggen zurück in Front (64.), anschließend erhöhte Hesener selbst aus abseitsverdächtiger Position zum 4:2-Endstand (70.).

SVW: Schröder – Dobbe, Markfort, Köhler, Wehrmann (Colalongo, 70.) – Wies, Thoms – Schemann, Bredeck (Töller, 76.), Eisfeldt (Groll, 85.) – Hesener

Tore: 0:1 Seye (24.), 1:1 Köhler (43.), 2:1 Eisfeldt (45.), 2:2 Fechtel (50.), 3:2 Thoms (64.), 4:2 Hesener (70.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5225497?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker