Daniel Pugge ist der „Steinhärteste“
Horstmarer siegt auf der Ultradistanz von 56 Kilometern in 4:19 Stunden

Burgsteinfurt -

Viermal musste der UltraSteinhart666 ausgetragen werden, um einen zweiten Sieger des 56 Kilometer langen Laufes zu ermitteln. Die ersten drei Ausgaben gewann allesamt Christof Marquardt. Da dieser am Sonntag jedoch nicht an den Start ging, stand die Ablösung bereits vorher fest – sofern ein Läufer das Ziel erreicht. Genau das war das Vorhaben von Daniel Pugge. „Ich bin noch nie einen Ultra ohne Gehpausen durchgelaufen. Das wollte ich diesmal schaffen – egal in welcher Zeit”, erklärte der Horstmarer.

Montag, 13.11.2017, 10:58 Uhr
So sieht Erleichterung aus: Bejubelt von den Cheerleadern kommt Daniel Pugge nach 56 Kilometern ins Ziel.  
So sieht Erleichterung aus: Bejubelt von den Cheerleadern kommt Daniel Pugge nach 56 Kilometern ins Ziel.   Foto: Jan Gudorf

Egal war die Zeit letztlich aber keineswegs. Denn seine 4:19:02 Stunden konnten von niemandem unterboten werden. Seine Mitstreiter Marco Groot (+14:34 Minuten) und Bernhard Munz (+18:17 Minuten) kamen erst mit einigem Abstand auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel. Pugge lag vom Start weg an der Spitze des Ultra-Feldes und ließ lediglich die Marathonläufer an sich vorbei. „Ich wollte mein eigenes Tempo laufen und mich nicht mitziehen lassen”, erklärte er. Auf den ersten drei Runden, die er in einer Zeit von 3:07 Stunden absolvierte, klappte dies sehr gut. Doch dann wurden die Beine schwer. „Ich habe nach dem Marathon kurz überlegt, ins Ziel abzubiegen. Aber ich wusste, dass ich gute Chancen auf den Sieg habe, wenn ich weiterlaufe”, gab der Mann mit der Kamera auf dem Kopf Einblicke in seine Gedankenwelt.

Nachdem in den Vorjahren nie mehr als zwei Frauen ins Ziel gekommen waren, durfte der TB Burgsteinfurt diesmal ein großes Teilnehmerfeld begrüßen. In 5:15:23 Stunden und damit am schnellsten legte Stefanie Makiola die vier Runden zurück.

Überhaupt darf sich der Turnerbund freuen, dass seine Veranstaltung mehr und mehr zu einem Großereignis wird. 851 Läufer bedeuten einen neuen Rekord. „Wir kriegen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Uns sind durch die vielen Nachmeldungen sogar die Anmeldezettel ausgegangen. Schön, wenn sich unsere Mühen auszahlen”, brachte es die Vorsitzende Dörte Michels auf den Punkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5285308?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Nachrichten-Ticker