So., 15.04.2018

Wilmsberg nur 2:2 gegen SuS II Eine Halbzeit indisponiert

Niklas Ochse musste sich mit dem SV Wilmsberg mit einem 2:2 zufrieden geben..

Niklas Ochse musste sich mit dem SV Wilmsberg mit einem 2:2 zufrieden geben.. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Der SV Wilmsberg ist gegen den Tabellenvorletzten SuS Neuenkirchen II nicht über ein mageres 2:2-Remis hinausgekommen. Eine schwache erste, dafür aber eine umso stärkere zweite Halbzeit ließen dieses Ergebnis entstehen.

Von Günter Saborowski

2:2 gegen den Tabellenvorletzten SuS Neuenkirchen II – kein Ergebnis mit dem der SV Wilmsberg heute bei seinen Gönnern und Freunden hausieren gehen dürfte. Kein Wunder, denn „wir waren in der ersten Halbzeit nicht so gut sortiert und defensiv eher nicht so gut“, räumte Wilmsbergs Trainer Christof Brüggemann kleinmütig ein, dass seine Mannschaft in Durchgang eins hinten eher neben sich als neben dem Gegner gestanden hat.

„Im Angriff war es okay, aber auch nicht durchschlagskräftig genug. Erst als wir nach der Pause unser System von 4-2-3-1 auf 3-5-2 umgestellt haben, lief es besser für uns. Dann waren wir deutlich präsenter und haben quasi nur noch in eine Richtung gespielt“, berichtete Brüggemann weiter.

Der Führung durch Leon Sandmann in der 8. Minute ging ein Ballverlust von Aldo Colalongo voraus. Das 2:0 durch Nico Haverkamp resultierte aus einem Foulelfmeter, den Torwart Frederik Teupen auf seine Kappe nehmen muss, weil er einen SuS-Spieler festgehalten hatte.

Nach dem Pausentee erzielte Alex Hesener mit einem Schuss „in den Giebel“, wie Brüggemann sagte, den Anschlusstreffer (69.). Zehn Minuten später trug der Sturmlauf des SVW erneut Früchte in Form des 2:2 durch Nils Schemann, der nach einem Angriff über die linke Seite nach Flanke von Hesener mit dem Kopf zur Stelle war. Kurz zuvor hatte Alex Wehrmann schon eine gute Möglichkeit, musste dafür aber seinen „Rechten“ nehmen und scheiterte. „Fünf Minuten länger, und wir hätten das Spiel vielleicht noch gewonnen“, trauerte Brüggemann dann doch irgendwie den zwei verlorenen Punkten nach.

SV Wilmsberg: Teupen - Hermeling, Köhler, Markfort, Schemann - Ochse (56. Groll), Wies - Wehrmann, Colalongo, Bredeck (70. Eisfeldt) - Hesener.

Tore: 0:1 Sandmann (8.), 0:2 Haverkamp (FE, 45.), 1:2 Hesener (69.), 2:2 Schemann (79.).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5663787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F