So., 29.07.2018

FSV Ochtrup nach 4:1 in zweiter Runde FC Lau-Brechte wehrt sich tapfer

In dieser Szene fischte Lau-Brechtes Keeper Pascal Weiser dem Ochtruper Mohammed Sylla gerade noch den Ball vom Fuß. Dennoch trug sich der Angreifer beim 4:1-Sieg des FSV zwei Mal in die Torschützenliste ein. Auch Tim Niehues (kl. Foto) und Lau-Brechtes Hendrik Nienkötter schenkten sich in den Zweikämpfen nichts.

In dieser Szene fischte Lau-Brechtes Keeper Pascal Weiser dem Ochtruper Mohammed Sylla gerade noch den Ball vom Fuß. Dennoch trug sich der Angreifer beim 4:1-Sieg des FSV zwei Mal in die Torschützenliste ein. Auch Tim Niehues (kl. Foto) und Lau-Brechtes Hendrik Nienkötter schenkten sich in den Zweikämpfen nichts. Foto: Heiner Gerull

Ochtrup - 

A-Ligist FSV Ochtrup führte im Kreispokalspiel der ersten Runde schon mit 2:0 beim Lokalrivalen FC Lau-Brechte. In der zweiten Halbzeit wurde es zwischenzeitlich aber noch einmal eng für den Favoriten, den die Lau-Brechter stemmten sich leidenschaftlich gegen die Niederlage.

Von Heiner Gerull

Auch wenn nicht alles Gold war, was glänzte, so gab der FSV Ochtrup gleichwohl zu erkennen, dass mit ihm in der kommenden Saison zu rechnen ist. Dem phasenweise glanzvollen 4:0-Testspielsieg bei Bezirksliga-Aufsteiger VfL Billerbeck am Freitagabend ließ der Fusionsclub am Sonntag in der ersten Pokalrunde auf Kreisebene einen 4:1 (2:0)-Erfolg beim Lokalrivalen FC Lau-Brechte folgen. In der zweiten Pokalrunde empfangen die Ochtruper Anfang Oktober den TuS Germania Horstmar. Der Bezirksliga-Aufsteiger hatte sich am Freitagabend mit einem 1:0-Sieg bei Westfalia Leer für die zweite Runde qualifiziert.

Der klassenhöhere A-Ligist FSV war von Beginn an die dominierende Mannschaft und hätte schon in der Anfangsphase in Führung gehen müssen. Doch Mohammed Sylla und Pawel Ozog ließen zwei glasklare Möglichkeiten liegen. Die Ladehemmung legte sich in der 13. Minute. Nach einem Pass in die Tiefe zog Sylla aus halbrechter Position ab und traf aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung. Außenseiter FC Lau-Brechte war gut organisiert in der eigenen Hälfte, vermochte aber nur selten Angriffsaktionen einzuleiten. Eine Minute vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste zum 2:0. Nach einem Eckstoß von Martin Ahlers sprang der Ball dem völlig frei stehenden Janik Hannekotte vor die Füße, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Die Führung war verdient. Allerdings monierte Lau-Brechtes Trainer Marcell Buscholl hinterher, dass sowohl dem 0:1 als auch dem 0:2 eine Regelwidrigkeit vorangegangen sei. „Keine Frage, die Führung des FSV war verdient“, räumte er ein, betonte aber auch, „dass wir das 0:1 nach einem falschen Einwurf kassieren. Beim 0:2 kriegt unser Torwart einen Ellenbogencheck in den Rücken. Das war schade für mein Team.“

Immerhin bewies seine Elf große Moral, denn zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der FC mutiger und verlagerte das Spiel in die Ochtruper Hälfte. Richtig klasse war, wie der Treffer zum 1:2 herausgespielt wurde. Nach schnellem Umschaltspiel flankte Philipp Stücker den Ball von der linken Außenbahn flach in den Strafraum, wo Jonas Balzer mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck zum 1:2 traf.

Der FC Lau-Brechte witterte nun seine Chance und blieb am Drücker, ohne jedoch zu weiteren Chancen zu kommen. Der FSV versiebte in der 76. Minute eine Möglichkeit, als Sylla aus sieben Metern an Weiser scheitere. Doch als Janis Theile in der 84. Minute mit einem perfekt getimten Distanzschuss ins untere Eck auf 3:1 für den FSV erhöhte, war die Entscheidung gefallen. In der 86. Minute vollendete Sylla einen Konter zum 4:1-Endstand.

Die Enttäuschung bei FC-Coach Buscholl hielt sich dennoch in Grenzen: „Ich denke, wir können stolz auf unsere Leistung sein. Uns haben heute sechs, zum Teil wichtige Spieler gefehlt. Die, die da waren, haben jedoch alles herausgehauen.“

FC Lau-Brechte: Pascal Weiser – Hillen, Wolter, Nienkötter, Pierre Weiser – Balzer, Gövert – Terdengen, Brosda (74. Lenderich), Stücker – Klas (46. van Koetsveld). – FSV Ochtrup: Neumann – Ahlers (63. Strübig), Carvalho (Maik Engbring), Julian Engbring, Theile – Hanekotte, Grotegerd – Vieira (85. Höseler), Niehues, Ozag – Sylla. – Tore: 0:1 Sylla (13.), 0:2 Hanekotte (44.), 1:2 Balzer (72.), 1:3 Theile (84.), 1:4 Sylla (86.).

"

Wir können stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben heute alles rausgehauen.

Marcell Buscholl

"


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5940706?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F