Mi., 01.08.2018

Westfalenligist SuS Neuenkirchen siegt beim FC Nordwalde mit 5:3 FCN schlägt sich wacker und erzielt drei Tore

So sah es im Strafraum des FC Nordwalde im Pokalspiel gegen den drei Klassen höher spielenden SuS Neuenkirchen meistens aus: Nordwalde verteidigte, SuS versuchte ein Tor zu schießen.

So sah es im Strafraum des FC Nordwalde im Pokalspiel gegen den drei Klassen höher spielenden SuS Neuenkirchen meistens aus: Nordwalde verteidigte, SuS versuchte ein Tor zu schießen. Foto: G. Saborowski

Nordwalde - 

Mehr oder weniger standesgemäß gewinnt SuS Neuenkirchen sein Pokalspiel beim FC Nordwalde mit 5:3 (4:2). Der Kreisligist hat sich jedoch sehr wacker gegen den Westfalenligisten geschlagen und immerhin drei Tore erzielt.

Von Günter Saborowski

SuS Neuenkirchen hat die zweite Runde des Kreispokals erreicht. Der Westfalenligist gewann am Abend beim Kreisligisten 1. FC Nordwalde mit 5:3 (4:2) und wurde seiner Rolle als höherklassig spielende Mannschaft damit gerecht.

Allerdings schlug sich auch der Kreisligist sehr wacker. „Drei Tore muss man gegen einen Westfalenligisten erstmal schießen“, freute sich Trainer Bernd Hahn über die Leistung seiner Mannschaft. „Wir können zufrieden sein, wir haben uns gut geschlagen. Und die zweite Halbzeit ist ja nur 1:1 ausgegangen.“

Neuenkirchen ging – standesgemäß – in der 7. Minute durch einen trockenen Schuss aus 22 Metern von Joshua Roß in Führung. Nordwalde antwortete allerdings prompt, denn Marvin Bingold erzielte – ebenfalls mit einem Schuss aus dem Hinterhalt – zwei Minuten später den Ausgleich. Der Westfalenligist übernahm von Beginn an die Regie und hatte gefühlt 90 Prozent Ballbesitz. Eine gute Raumaufteilung und schnelles Spiel führte immer wieder zu Möglichkeiten, die Fabian Sandmann in der 18. Minute per Kopf zum 2:1 nutzte. Mirko Janning erzielte das 3:1 (35.), Michael Dömer hatte vor dem 1:3 nach Pass von Nicolas Mocciaro die Chance zum Ausgleich. Kurz vor der Pause traf Robin Krümpel nach einer Ecke noch per Kopf zum 4:1 (45+1), doch Mocciaro stellte mit dem 2:4 (45+2) sofort den alten Abstand wieder her.

Nach dem Seitenwechsel hatte auch der Schiedsrichter ein klein wenig seine Hand im Spiel, als er ein umstrittenes Handspiel pfiff. Der fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze setzte Julian Knocke direkt in die Maschen. Doch auch diese Führung hielt nicht lange, denn Bingold markierte das 3:5 nach klugem Weiterleiten von Mocciaro.

In der Schlussphase hatte Neuenkirchen noch ein, zwei weitere Torchancen, doch die Nordwalder Abwehr hielt. Gelegentliche Konter, die jedoch nicht immer sauber ausgespielt wurden, sorgten für Entlastung. Den letzten Beinahe-Jubel hatte der SuS auf den Lippen, als Janning in der 80. Minute das Außennetz traf.

FC Nordwalde: Wobbe - Grimme (60. Grummel), Kröger, Markfort - Godt, Bingold (70. Lambers) - Roters Sommer, Dömer, Schemmann - Mocciaro (77. Braun). Tore: 0:1 Roß (7.), 1:1 Bingold (9.), 1:2 Sandmann (15.), 1:3 Janning (35.), 1:4 Krümpel (44.), 2:4 Mocciaro (45+2), 2:5 Knocke (50.), 3:5 Bingold (67.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5945635?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F