So., 05.08.2018

SV Burgsteinfurt testet beim SV Mesum Klein-Reesink hat die Qual der Wahl

Youngster Sam Anyanwu (vorne) hat bislang in der Saisonvorbereitung einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Youngster Sam Anyanwu (vorne) hat bislang in der Saisonvorbereitung einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Foto: Thomas Strack

Burgsteinfurt - 

Für die Bezirksliga-Fußballer des SV Burgsteinfurt geht es bis zum Saisonstart am kommenden Freitag darum, sich den Feinschliff zu vermitteln. Ein echter Gradmesser ist das Testspiel am Sonntag beim SV Mesum.

Von Heiner Gerull

Beklagte Christoph Klein-Reesink einige Male, dass sein SV Burgsteinfurt in manchem Testspiel zu wenig gefordert wurde, so wird er am Sonntag wohl nicht zu kurz kommen. Denn es ist davon auszugehen, dass Westfalenliga-Aufsteiger SV Mesum dem SVB ab 14 Uhr (Hassenbrock-Stadion) mächtig auf den Zahn fühlen wird.

„Ich gehe davon aus, dass wir in Mesum richtig geprüft werden“, stellt sich der SVB-Coach auf eine echte Generalprobe für den Saisonstart in der Bezirksliga fünf Tage später ein. Bislang lief die Vorbereitung bei den Stemmertern rund – fast schon zu rund. Auch wenn Klein-Reesink darauf verweist, „dass es immer noch Baustellen“ im Mannschaftsgerüst gebe. Zumindest ergebnistechnisch waren die kaum ersichtlich. Fünf der sechs Testspiele wurden gewonnen. Lediglich bei Westfalenliga-Aufsteiger Borussia Emsdetten mussten sich die Gelb-Roten mit 1:2 geschlagen geben.

Deshalb mutet es fast schon wie ein Luxusproblem an, dass der Trainer in allen Mannschaftsteilen die Qual der Wahl hat, wen er letztlich aufstellt. Das beginnt bei den Torhütern. Wer von den beiden Neulingen wird beim Punktspielauftakt am Freitag gegen Vorwärts Wettringen zwischen den Pfosten stehen? Marcel Brameier oder Rafael Romero? Klein-Reesink will sich bei seiner Entscheidungsfindung nicht in die Karten blicken lassen. „Die Entscheidung fällt in der nächsten Woche. Einer von beiden wird es sein. Wir nehmen sicher keinen Feldspieler“, antwortet er süffisant.

Auch bei der Besetzung der „Doppelsechs“ hat er einige Alternativen parat. Einer der Gewinner der Vorbereitung ist Sam Anyanwu, der bei der Stadtmeisterschaft an der Seite von Neuzugang Jonas Greiwe zum Zuge kam. Weitere Kandidaten für den Part im defensiven Mittelfeld sind Max Feldhues, Thomas Artmann und Nico Schmerling. Man darf gespannt sein, für welche Variante sich der Trainer entscheiden wird.

Ähnlich breit aufgestellt ist der SVB im Angriff. Hier ist nur Alexander Hollermann gesetzt. Wer wird sein Pendant in vorderster Front? Ricardo da Silva, Lars Kormann, Lukas Bahlmann oder Sven Mersch? Der Test in Mesum dürfte weitere Aufschlüsse liefern.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5951293?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F