So., 05.08.2018

Steinfurt Preußen mit individuellen Fehlern

Malek Mallaamine

Malek Mallaamine Foto: Heiner Gerull

Borghorst - 

Preußen Borghorst hatte beim Pokalspielsieg gegen den FC Galaxy doch wohl zu viele Körner gelassen. Dieser Eindruck drängte sich bei der 0:5-Niederlage in Dörenthe auf.

Von Heiner Gerull

Au weia – das war nichts. Allem Anschein nach hatte der SC Preußen Borghorst am Donnerstagabend beim 4:1-Pokalsieg gegen Galaxy wohl doch einige Körner gelassen. Anders ist die 0:5 (0:0)-Niederlage nicht zu erklären, die die Borghorster am Samstagabend im Testspiel beim SC Dören­the kassierten. Dabei hatte es sich in der ersten Halbzeit nicht abgezeichnet, als sollten die Preußen mit einer solchen Packung nach Hause fahren. „Wir haben gut dagegengehalten und besaßen auch die eine oder andere Möglichkeit“, befand Trainer Dirk Altkrüger. Dabei dachte er vor allem an Malek Mallaamine, der einmal gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Anschließend führten individuelle Fehler den SCP auf die Verliererstraße beim B-Ligisten aus dem Tecklenburger Land. „Unserem Spiel waren die Belastungen der vergangenen Tage deutlich anzumerken. Einige von uns gingen auf dem Zahnfleisch“, erläuterte Altkrüger.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5955785?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F