So., 05.08.2018

Germania Horstmar unterliegt SuS Neuenkirchen II mit 0:4 Eine Katastrophe, ein Rückfall in alte Zeiten

Germania Horstmar hatte in der ersten Halbzeit gegen SuS Neuenkirchen II nicht viel zu bestellen und lag schon zur Pause mit 0:4 Toren hinten.

Germania Horstmar hatte in der ersten Halbzeit gegen SuS Neuenkirchen II nicht viel zu bestellen und lag schon zur Pause mit 0:4 Toren hinten. Foto: gs

Horstmar - 

Schlechte Generalprobe, gute Premiere? Man möge es sich wünschen, denn eine Woche vor dem Punktspielstart unterlag Germania Horstmar dem SuS Neuenkirchen II mit 0:4.

Von Günter Saborowski

Es war leise in der Kabine des TuS Germania Horstmar, als Andre Rodine seine Besprechung abhielt. Angesichts eines Rückstandes von 0:4 nach 45 Minuten kaum zu glauben. Am Ende blieb es bei diesem Spielstand, sodass Bezirksliga-Absteiger SuS Neuenkirchen II klar gewann.

„Das war eine komplette Katastrophe und ein Rückfall in alte Zeiten“, sagte der Trainer. Zwar fehlten mit Tim Hellenkamp, Timo Lindstrot, Daniel Smith, Kevin Behn und einigen anderen viele der wichtigsten Spieler des TuS Germania, aber „von den anderen hätte ich eine Woche vor dem Meisterschaftsbeginn mehr erwartet“, klagte Rodine. Ohne echte Aggressivität, ohne Laufbereitschaft und Einsatz sei sein Team in Halbzeit eins hoffnungslos überfordert gewesen.

Felix Wiggers erzielte in der 14. Minute die Neuenkirchener Führung nach einem Angriff über die rechte Seite, den er mit einem Flachschuss in die lange Ecke des Tores abschloss. Murat Hitir war der Torschütze des zweiten SuS-Tores. Diesmal ging ein Neuenkirchener über die linke Seite durch, legte quer auf Hitir, der nur noch den Fuß hinhalten musste.

Nach einem Foulspiel von Dominik Kortehaneberg kamen die Gäste in der 32. Minute zu ihrem dritten Treffer. Ohne zu zögern zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, und Jan Rauße verwandelte sicher gegen Horstmars Keeper Tim Mensing. Damit nicht genug, durften die Gäste auch noch ein viertes Mal jubeln, als Mensing nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld den Ball schon in den Händen hatte, ihn dann aber fallen ließ. Murat Hitir war zur Stelle und schob zum 4:0 ein.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5956051?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F