So., 12.08.2018

Fußball: Kreisliga A Preußen Borghorst wiederholt Fehler der Vorsaison

Rene Reiß (r.) und Preußen Borghorst setzten das erste Saisonspiel gegen Eintracht Rodde selbstverschuldet in den Sand.

Rene Reiß (r.) und Preußen Borghorst setzten das erste Saisonspiel gegen Eintracht Rodde selbstverschuldet in den Sand. Foto: Alex Piccin

Borghorst - 

Die Saison ist zwar noch jung, doch nach den Vorbereitungswochen und dem ersten Liga-Spiel sieht Preußen Borghorsts sportliche Lage für Trainer Dirk Altkrüger nach einem alten Film aus. 2:3 verlor seine Elf den Auftakt gegen Aufsteiger Eintracht Rodde und wiederholte viele bekannte Fehler.

Von Alex Piccin

Die Rechnung im Borghorster Sportzentrum war zum Ligadebüt denkbar einfach: Ein Pressschlag und zwei dicke Böcke in der Preußen-Hintermannschaft ergaben drei Gegentore. Aufsteiger Eintracht Rodde zeigte sich enorm kaltschnäuzig und sackte beim 3:2 (2:0)-Auswärtserfolg alle drei Punkte ein. Erinnerungen an die vergangene Saison wurden wach. Bezeichnend war eine Szene in der 87. Minute.

Roddes Torhüter Leon Kalter bekam einen hohen Ball nicht unter Kontrolle. Tom Rausch gelang es allerdings nicht, das Spielgerät unter Kontrolle zu bekommen, geschweige aus Tor zu schießen. Preußen-Coach Dirk Altkrüger schob die Niederlage auch auf die fehlende Erfahrung seiner Elf: „Rodde hat vorne viel Routine und Zug zum Tor, wir hatten die jüngste Mannschaft im Kreis auf dem Platz. Wir brauchen zu lange, um eine Torchance herauszuspielen. Das scheint diese Saison wieder so zu werden.“

Rodder Doppelschlag

Beim 0:1 gewann Patrick Heeke einen Pressschlag gegen Tobias Mader, legte quer zu Philipp Heller (36.). Drei Minuten später nahm Heeke einen Fehlpass auf, galoppierte durch die Borghorster Hälfte. Seinen Schuss aufs lange Eck drückte Manuel Lübke über die Linie (39.). Die Folge des Doppelschlags war, dass die Adlerträger es nun noch schwieriger hatten, durch die engmaschige Gäste-Formation zu flutschen. Lange Zeit passierte nichts – bis plötzlich Gregorij Krumme zur Stelle war und sein erstes Seniorentor markierte (72.). Dem Anschluss folgte alsbald der Ausgleich. Sven Berghaus‘ Eckstoß köpfte Daniel Schulze Brock wuchtig ins rechte Eck (84.).

„Hier geht noch was!“, schallte es vom Rasen. Doch das dachte sich auch die Eintracht. Bei einem Freistoß von der Mittellinie verschätzt sich ein Abwehr-Duo, Matthias Heeke dankte und schweißte die Kugel ins Kreuzeck (87.). Der einzige positive Aspekt für Altkrüger: „Wir sind nach dem 0:2 wieder zurückgekommen.“

Preußen Borghorst: Kock – Reiß (46. Menke), Schulze Brock, Mader, Weiermann (77. Berning) – Krumme, Eilers – Rausch, Rademacher (58. Berghaus), Mallaamine – Groll.

Tore: 0:1 Heller (36.), 0:2 M. Lübke (39.), 1:2 Krumme (72.), 2:2 Schulze Brock (84.), 2:3 M. Heeke (86.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971235?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F