Fr., 17.08.2018

TuS Altenberge spielt beim Werner SC Personelle Schieflage

Kai Sandmann (M.) gehört zu den 15 Akteuren beim TuS, die aktuell noch fit sind.

Kai Sandmann (M.) gehört zu den 15 Akteuren beim TuS, die aktuell noch fit sind. Foto: Thomas Strack

Altenberge - 

Mit dem Werner SC hat sich der TuS Altenberge in der vergangenen Spielzeit schwer getan und „nur“ vier Punkte (1:0, 1:1) geholt. Gelingt diesmal ein Auswärtssieg auf dem harten Werner Kunstrasen?

Von Günter Saborowski

Der Saisonstart verlief für den TuS Altenberge äußerst gelungen. 4:0 gewonnen und Tabellenführer – was will man mehr? Nun wartet mit dem Werner SC eine Mannschaft auf die Elf von Trainer Florian ­Reckels, gegen die sich der TuS in der Vorsaison schwer getan hat.

Im Hinspiel holten Patrick Teriete und Co. ein 1:0, im Rückspiel in Werne trennten sich beide Teams 1:1 unentschieden. „Werne hat sich im Vergleich zur Vorsaison kaum verändert. Nur Dennis Klosek aus dem zentralen Mittelfeld ist nach Hamm gewechselt“, weiß Reckels, sagt aber auch, dass sich Werne dafür adäquaten Ersatz geholt habe. Vorne habe der Gegner zwei „starke Individualisten“, zudem spiele Werne einen „körperlich robusten Fußball auf einem knochenharten Kunstrasenplatz“, den sein Team sofort annehmen müsse.

Problematischer als der Untergrund ist jedoch die Tatsache, dass personell „der Schuh“ drückt. Zu den Langzeitverletzten David Marx und Steffen Köhler seien Henrik Wilpsbäumer (Meniskus) und Patrick Teriete (Rücken) als Ausfälle hinzu gekommen. Timo Gausling und Jannik Roters befinden sich im Zeltlager, Marcel Exner konnte berufsbedingt wenig trainieren. „Wir sind nur noch 15 Leute, doch wir können es schaffen, wenn wir eng zusammenrücken. Ich bin von der Qualität dieser 15 Spieler aber überzeugt“, sagt Reckels.

►  Anstoß: 15 Uhr, Sportanlage Werne, Kardinal-von-Galen-Straße.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5980942?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F