So., 19.08.2018

SV Burgsteinfurt verliert Heimspiel gegen Germania Horstmar mit 0:1 Blau-Weiß im siebten Fußballhimmel

Bei den Kopfballduellen ging es meist hoch her. Hier setzt sich Torsten Höing (M.) gegen Nico Schmerling (r.) und Thomas Artmann (l.) durch. Daniel Smith (kl. Bild, r.) im Zweikampf gegen Lars Kormann. Der kleine Horstmarer erzielte in der 40. Minute die Führung für den TuS.

Bei den Kopfballduellen ging es meist hoch her. Hier setzt sich Torsten Höing (M.) gegen Nico Schmerling (r.) und Thomas Artmann (l.) durch. Daniel Smith (kl. Bild, r.) im Zweikampf gegen Lars Kormann. Der kleine Horstmarer erzielte in der 40. Minute die Führung für den TuS. Foto: gs

Burgsteinfurt/Horstmar - 

Der SV Burgsteinfurt hat das Nachbarschaftsduell gegen den Aufsteiger TuS Germania Horstmar mit 0:1 verloren. Das Tor des Tages erzielte Daniel Smith nach einem Tempogegenstoß.

Von Günter Saborowski

Das hatte sich der SV Burgsteinfurt ein wenig anders vorgestellt. Der Landesliga-Absteiger verlor gegen den Bezirksliga-Aufsteiger mit 0:1 (0:1) und verschoss dabei sogar in der letzten Spielminute durch Thomas Artmann einen Elfmeter.

„Ich bin tief enttäuscht. Wir hatten eine gute Trainingswoche, haben in dem Spiel aber alles vermissen lassen, was es braucht, um zu gewinnen. Ich kann Horstmar nur gratulieren“, sagte SVB-Co-Trainer Andre Bischoff mit hängenden Schultern für den im Urlaub befindlichen Christoph Klein-Reesink. Ganz anders die Haltung und der Gesichtsausdruck beim Trainer des Siegers: „Gegen zwei Landesliga-Absteiger vier Punkte zu holen – das ist schon was“, freute sich Andre Rodine über den Erfolg seiner Mannschaft.

Gastgeber Burgsteinfurt begann stark, setzte Horstmar unter Druck und verzeichnete bereits in der 8. Minute einen Schuss von Lars Bode, den Horstmars Keeper Timo Lindstrot an die Latte lenkte. Horstmar setzte von Beginn an auf Konter und hatte seine erste Offensivaktion, einen Eckball, erst in der 20. Minute.

Horstmars Konter waren in der Anfangsphase allesamt zu ungenau, mit laufenden Spielzeit wurden sie aber besser. In der 40. Minute sogar erfolgreich, denn nach einem Stemmerter Freistoß flitzten Jan Carvalho und Kevin Behn in Richtung Burgsteinfurter Tor. Behn passte zu Daniel Smith, der Marcel Brameier keine Abwehrchance ließ.

Nach dem Wechsel und einer lautstarken Kabinenansprache vom Trainer begann der SVB furios, traf durch Alex Hollermann aber erneut wieder nur die Latte (47.). Einen Distanzschuss von Max Feldhues lenkte Lind­strot in der 58. Minute mit einer Hand über sein Tor.

Mit zunehmender Spieldauer schlugen Burgsteinfurts Angriffsbemühungen jedoch in Quälerei um. Horstmars Abwehr stand gut, klare Torchancen des Gastgebers kamen kaum mehr zustande.

Im Gegenteil, Smith hätte beinahe das 2:0 erzielt. Brameier war jedoch mit einer Hand noch am Ball, ebenso bei einem Schuss von Kevin Behn aus spitzem Winkel (80.). Fünf Minuten später stand Thomas Artmann nach einer Flanke von Lucas Bahlmann im Strafraum völlig frei – sein Kopfballversuch landete allerdings in den Rabatten. Lars Berkenbrocks 2:0 in der 88. Minute wurde vom Schiedsrichter zurecht wegen Abseits nicht anerkannt.

Die letzte und größte Chance zum Ausgleich hatte Artmann per Elfmeter nach einem Foul an Lars Kormann. Der Kapitän des SVB setzte den Strafstoß jedoch wie schon zuvor seinen Kopfball übers Tor. „Von zehn Stück verschießt der eigentlich gar keinen“, kommentierte Co-Trainer Bischoff dieses Missgeschick seines Mittelfeldspielers.

SVB: Brameier - Hintelmann, Radecke, Hauptmeier, Bode - Schmerling (67. Greiwe), Feldhues (78. Fabian) - Kormann, Artmann, Bahlmann - Hollermann (53. Mersch).

Horstmar: Lindstrot - Kortehaneberg, Wehrmann, Höing, Buck (70. A. Berkenbrock) - Exner, Carvalho (50. Oepping) - D. Behn, Hellenkamp, Smith - K. Behn (84. L. Berkenbrock),

Tor: 0:1 Smith (40.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5986326?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F