Mi., 22.08.2018

Die Entscheidungen in den Springen auf M-Niveau Zwei Siege für Nienberge

Jaqueline Hempe aus Nienberge war erfolgreich in Altenberge unterwegs. Sie konnte gleich zwei M-Springen für sich entscheiden.

Jaqueline Hempe aus Nienberge war erfolgreich in Altenberge unterwegs. Sie konnte gleich zwei M-Springen für sich entscheiden. Foto: Nina Wolters

Altenberge - 

Das Reitturnier in Altenberge lief über vier Tage und bescherte auch dem Nachwuchs einige Glanzstunden. Der Sieg in der M-Dressur allerdings nach Oberkaufungen an Isabelle Dülffer.

Neben dem Großen Preis wurden beim Altenberger Sommerturnier noch weitere Prüfungen auf M-Niveau entschieden. Das Youngster-M-Springen am Freitag wurde in zwei Abteilungen gewertet. Die erste gewann Bernd Schulze-Top­hoff aus Roxel mit seinem Pferd Athabasca. Die zweite Siegerin war Jaqueline Hempe aus Nienberge, die mit ihrem Pferd Conchita ebenfalls schnell und fehlerfrei unterwegs war.

Das M-Springen mit Stechen am Freitagabend entschied Kevin Dües für sich. Der spätere Sieger des Großen Preises ließ hier bereits erahnen, was er sich für sein Heimturnier alles vorgenommen hatte. Jaqueline Hempe, diesmal im Sattel von Cantaro, nahm ebenfalls eine goldene Schleife in Empfang.

Am Sonntagmittag stand ein weiteres M-Springen auf dem Programm, welches von vielen Reitern als Einlaufprüfung für den Großen Preis genutzt wurde. In der ersten Abteilung war Vanessa Podszus aus Isterberg mit ihrem Pferd Sky Cat schnell und fehlerfrei dabei und verwies Johanna Reckermann aus Steinfurt-Dumte im Sattel ihres altbewährten Pay Cash auf Rang zwei. Auf dem Bronzerang folgte Lea Mersch aus Riesenbeck. Der Sieg der zweiten Abteilung ging an Mark Kortbuß aus Lienen, der es tatsächlich schaffte, Kevin Dües auf den Silberrang zu verdrängen.

In der M-Dressur ging der Sieg nach Oberkaufungen an Isabelle Dülffer. Sie überzeugte die Richterjury mit ihrem Pferd Ben Kingsley. Lara Heggelmann (Roxel), Sebastian Albers (Greven) und Kim-Lara Lammerkamp (Nordwalde) folgten auf den weiteren Rängen.

Dass der Altenberger Reitverein auch im Breitensportbereich sehr gut aufgestellt ist, bewiesen zahlreiche tolle Platzierungen der gastgebenden Reiter. Luisa Kersting siegte mit Calimero in einem Stilspringen der Klasse E. Luisa Dütting und Sandro folgten auf dem Silberrang. Johanna Kreiser mit Chelsea und Mara Stratmann mit Will Nix freuten sich jeweils über Rang zwei im Reiterwettbewerb. Lorena Bornhold und Lexus Son gelang die Meisterleistung, ein A-Springen mit über sieben Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten zu gewinnen. Dass die beiden dabei auch noch stilistisch schön unterwegs sind, bewies Rang zwei im A-Stilspringen. In der A-Dressur platzierte sich das fleißige Duo auf Rang fünf. Dina Nordhoff freute sich über Platz vier im A**-Springen. Christina Knichwitz ging als sechste in die Ehrenrunde des L-Stilspringens, an der auch Janina Dües (Plätze sechs und sieben) sowie Alina Hagemann (Platz zehn) teilnehmen durften.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5987831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F