Di., 28.08.2018

Über 400 Teilnehmer bewältigten bei der TuS-Veranstaltung die Hügel des Dorfes Doppelsieg für Daniel Pugge

Daniel Pugge (M.) gewann in Altenberge sowohl den Hauptlauf über zehn Kilometer in 37:09 Minuten als auch die 5000 Meter in 18:03 Minuten.

Daniel Pugge (M.) gewann in Altenberge sowohl den Hauptlauf über zehn Kilometer in 37:09 Minuten als auch die 5000 Meter in 18:03 Minuten. Foto: Dieter Klein

Altenberge - 

Über 400 Teilnehmer waren beim Altenberger Berglauf am Start. Die beiden längeren Rennen über 5000 und 10 000 Meter wurde beide von Daniel Pugge aus Horstmar gewonnen.

Von Dieter Klein

Der Altenberger Berglauf hat auch bei seiner zehnten Auflage nichts an Attraktivität verloren. Im Gegenteil: Viele der über 400 Teilnehmer in den verschiedenen Walking- und Laufklassen waren von weither angereist. Einige – so zum Beispiel Jürgen Wolf, Valentin Lenzen oder Luca Kunz – sind gar seit zehn Jahren ununterbrochen dabei. Mit Fotos von „damals“ und heute beschenkt kehrten sich zufrieden wieder heim.

Überhaupt die „Alten“ - in Altenberge scheinen sie schier unverwüstlich: Paul Hagelschur vom TuS Altenberge oder der „Strahlemann“ Gottfried Schäfers von den LSF Münster, beide in der Klasse M 75 laufend, die für Normalbürger jenseits aller sportlichen Begegnungen steht, waren am Samstag immer noch fit.

Gottfried Schäfers, braun gebrannt, scheinbar zäh wie Leder, gefragt, wie er sich so fit und gesund hält, lacht: „Ich laufe jeden Tag an die zehn Kilometer, schon früh morgens, bin aber nicht mehr ganz so schnell wie früher. Im letzten Jahr bin ich die zehn Kilometer noch in 59 Minuten gelaufen. Diesmal nur in 1:09 std.“ Und ganz früher, als junger Angestellter bei der Stadt Münster? „Da lief ich nur um meinen Schreibtisch.“

Kreisdirektor Dr. Martin Sommer in der Klasse M 50 schaffte den Zehner immerhin in 52:12 min. und erreichte damit einen respektablen Mittelplatz. Und Vizebürgermeister Manfred Leufken wurde gar Zweiter beim Walken. Pech hatten eigentlich nur die Kleinen. Sie liefen als Erste. Und das direkt in eine Regenwand.

Die Ergebnisse des Schülerlaufs (1,3 km): Erster Daniel Albermann 5:07 Minuten, Tom Kürpick 5:12 min., Filip Wolanin 5:17 min. Die drei schnellsten Mädchen in dieser Klasse: Ida Boldt, vor Theres Schuldt und Pauline Nykamp.

Den Zwei-km-Berglauf sah Julius Hilge als Sieger mit 7:14 min. 20 Sekunden vor Finlay Prothmann und weiteren 20 Sekunden vor seinem Clubkameraden beim TuS, Sammy Morsell. Bei den Mädchen (Jahrgänge 2004 bis 2007) siegte Jagoda Wolanin, vor Clara Hersping und Paula Dörner.

Sieger über die 5000 Meter der Männer war Daniel Pugge (18:03) vor Henrik Lind­strot (18:13) und Raphael Maas (18: 49). Bei den Frauen gewann Annika Faulborn in 21:29 min. vor Petra Stöppler in 21:36 und Daniela Lembeck in 21:56.

Für 16 Uhr bereiteten dann der TuS-Vorsitzende Thomas Keßler, assistiert von Laufchef Jörg Budzinski und dessen Vorgänger Karl Reinke, den Start der „Königsklasse“, den 10km-Berglauf vor. Der Startplatz an der Kirche war dicht gedrängt, als Moderator Johann Hölker den Pulk auf die Straße schickte. Viele in Club-Shirts firmen- oder club-zugehörig erkennbar: vom Lauftreff Hohenholte, von den „Bergziegen“ Altenberges, der „Jüke-System-Technik, der Wessling GmbH, vom Arminia Appelhülsen, ja sogar ein Läufer von „Rote Sau Marsberg“ startete mit.

Schnellster war auch hier Daniel Pugge („Power of Bacon“) in 37:09 min., gefolgt von Johannes Otte (38:05), und Christoph Flucht (38:58).

Bei den Damen war die Siegerin Monique Siegel nur eine 1:03 min. langsamer als der schnellste Mann. Zweite wurde Lena Teutemacher (43:44), gefolgt von Kerstin Biekötter (43:57).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6004842?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F