Di., 28.08.2018

SVO-Veranstaltung leidet aufgrund der Ferien unter Teilnehmerschwund Svenja Bordewick kann alle Lagen

Die Borghorsterin Svenja Bordewick dominierte die offene Klasse und entschied die Finalläufe über 100m Freistil und 100m Schmetterling für sich. Helena Thieme, Julia Baumann, Christine Lengers, Raphaela Baumann und Lea Lütke-Lengerich Ein kleiner Teil des Borghorster Teams nimmt den Pokal für die beste Mannschaftsleistung in Empfang.

Die Borghorsterin Svenja Bordewick dominierte die offene Klasse und entschied die Finalläufe über 100m Freistil und 100m Schmetterling für sich. Helena Thieme, Julia Baumann, Christine Lengers, Raphaela Baumann und Lea Lütke-Lengerich (v.l.) Ein kleiner Teil des Borghorster Teams nimmt den Pokal für die beste Mannschaftsleistung in Empfang. Foto: SVO

Borghorst - 

Das Pokalschwimmen des SV Olympia Borghorst litt am Wochenende aufgrund der noch andauernden Ferien unter Teilnehmerschwund. Svenja Bordewick vom gastgebenden SVO war dabei die erfolgreichste Schwimmerin der Veranstaltung.

Die Sommerferien waren noch nicht beendet, da mussten die Schwimmer des SV Olympia Borghorst schon wieder ran. Aufgrund der vielen Termine in der sehr kurzen Freiwassersaison fand das 28. Internationale Pokalschwimmen des SVO an dem eher unüblichen Termin des letzten Ferienwochenendes statt.

Dementsprechend gering war die Beteiligung der umliegenden Vereine. Knapp 500 Starts gingen am Samstag und Sonntag im Bagnomare über die Bühne, in den Jahren zuvor waren es an die 900. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Belohnt wurde der „Ferieneinsatz“ der zahlreichen Borghorster Athleten mit vielen Bestzeiten und Medaillen.

Allen voran überzeugte Svenja Bordewick, die zwei Mal in der offenen Klasse dominierte und die Finalläufe über 100m Freistil und 100m Schmetterling für sich entschied. Zudem gewann sie Goldmedaillen über 800m Freistil, 200m Freistil sowie 400m Lagen und stellte dabei gleich zwei neue Vereinsrekorde auf (800m Freistil und 400m Lagen).

Ebenfalls in ihren Jahrgängen kaum zu schlagen und drei Mal ganz oben auf dem Treppchen landeten Luna-Maris Hüls (200m Freistil, 200 Rücken, 200m Lagen), Jette Krause-Jank (50m Freistil, Brust und Rücken) Sarah Middendorf (200m Brust, 100m Schmetterling, 200m Lagen), Anna-Marina Wensing (800m Freistil, 50m Rücken und Schmetterling) und Anna Ubben (100 und 200m Freistil, 200m Brust).

Der erfolgreichste männliche Teilnehmer des SVO war Luca Kratz. Bei sechs seiner sieben Starts ließ er die gesamte Konkurrenz des Jahrgangs 2006 hinter sicher und siegte über 100m und 200m Freistil, 100 und 200m Brust, 100m Rücken und 200m Lagen. Vier Mal Gold holten Sebastian Baum (200m Freistil, 100 und 200m Brust, 200m Lagen) und Alexander Hering (50 und 100m Freistil, 50m Rücken und Schmetterling). Drei Mal Platz eins ihres Jahrgangs belegten Aaron Dahme (50m Freistil, Brust und Schmetterling), Hagen Messerich (100 und 200m Freistil, 200m Lagen), Haldor Messerich (200m Freistil, 100m Brust,200 Lagen), Hektor Messerich (100m Freistil, 100 und 200m Brust), Karsten Strakeljahn (50m und 800m Freistil, 50m Brust) und Dominik Wiebe (50m Freistil, Brust und Schmetterling).

Da der SV Olympia mit der mit Abstand größten Mannschaft angetreten war, war dem ausrichtenden Verein auch der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Mit insgesamt 575 Punkten landete Borghorst weit vor der zweitplatzierten Mannschaft aus Rheine (195 Punkte).

Bei den Einzelstarts ging es für die Schwimmerinnen des SV Grün-Schwarz Altenberge Helena Thieme und Julia Baumann erst einmal über die 100m Rückenstrecke. Hier konnten beide jeweils einen hervorragenden zweiten Platz in ihrem Jahrgang herausschwimmen. Danach waren die 200m Freistil an der Reihe. Diese absolvierten Baumann und Thieme ebenso wie ihre Vereinskolleginnen Christine Lengers und Raphaela Baumann. Hierbei konnten die vier Schwimmerinnen auf ihre langjährige Wettkampferfahrung zurückgreifen und durch gut eingeteilte Kräfte in die vorderen Ränge schwimmen.

Großer Teamgeist wird bei den Staffelwettkämpfen freigesetzt. Hier gingen die Altenbergerinnen, unterstützt durch Lea Lütke-Lengerich gleich drei Mal ins Becken. Dies wurde mit einem zweiten Platz über 4x100m Rücken und einem zweiten Rang über 4x100m Freistil belohnt. Insgesamt war es ein rundum gelungener Auftritt der Altenbergerinnen, die für ihren Schwimmverein ins Wasser gesprungen sind.

► Alle Ergebnisse des Pokalschwimmens sind unter: www.svo-borghorst.de zu finden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6007312?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F