Mo., 03.09.2018

TuS Altenberge gewinnt bei SuS Stadtlohn erstes Auswärtsspiel 1:0 dank Hagedorn und „WK“

Marc Wenning-Künne machte in Stadtlohn ein starkes Spiel und musste seine Mannschaft in der Schlussviertelstunde einige Male vor dem Ausgleich retten.

Marc Wenning-Künne machte in Stadtlohn ein starkes Spiel und musste seine Mannschaft in der Schlussviertelstunde einige Male vor dem Ausgleich retten. Foto: Thomas Strack

Altenberge - 

Marc Wenning-Künne zwischen den Pfosten und Jannick Hagedorn im Angriff sind die Namen des ersten Auswärtssieges des TuS Altenberge. Hagedorn, weil er das Tor beim 1:0 erzielte, Wenning-Künne, weil er dieses 1:0 in der Schlussphase der Partie festhielt.

Von Günter Saborowski

Schau an, der TuS Altenberge kann also doch auswärts gewinnen. Mit dem knappsten aller Ergebnisse, einem 1:0 (1:0), kehrte die Mannschaft von Trainer Florian Reckels von ihrem dritten Auswärtsspiel beim SuS Stadtlohn zurück. Und hat mit diesem Sieg mit zehn Punkten die Tabellenführung übernommen.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit die absolute Spielkontrolle und waren klar überlegen. Stadtlohn hatte nicht einen Torschuss zu verzeichnen“, war der Coach mit dem Auftreten seines Teams durchweg zufrieden. Das änderte sich nach der Pause, denn mit zunehmender Spieldauer „ließen bei uns aufgrund des Spiels von Donnerstag die Kräfte nach“, konstatierte Reckels.

Der TuS ging in Durchgang eins nach 27 Minuten durch Jannick Hagedorn in Führung. Der schlenzte einen von Patrick Rockoff und Malte Greshake vorbereiteten Spielzug klug ins Tor. Weitere gute Torchancen hatten zuvor schon Malte Greshake (13.) und später Christian Hölker (40.).

Nach der Pause fanden die Gastgeber immer besser in die Partie und hatten „einige gefährliche Aktionen durch Standards“, wie Reckels berichtete. Aus dem Spiel heraus brachten die Stadtlohner nicht viel zustande.

Hätte der eingewechselte Kai Sandmann in der 75. Minute nach einem Konter über Greshake das 2:0 gemacht, „die Messe wäre gelesen gewesen“, sagte der Trainer. Dadurch wurden die letzten 15 Minuten für den TuS noch einmal gefährlich. „Wir können uns bei Marc Wenning-Künne bedanken, dass er den Sieg festgehalten hat“, musste „WK“ laut ­Reckels einige Mal Kopf und Kragen riskieren, um seine Mannschaft vor dem Ausgleich zu bewahren.

TuS Altenberge: Wenning-Künne - Lütke Lengerich, Teriete, Roters - Risau, Rockoff (80. Wartenberg), Gerstung, Schlatt - Greshake, (88. Wiechert) C. Hölker, Hagedorn (73. Sandmann).

Tor: 0:1 Hagedorn (27.).

"

Wir können uns bei Marc Wenning-Künne bedanken, dass er den Sieg festgehalten hat.

Florian Reckels

"


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6021751?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F