So., 02.09.2018

Steinfurt Borghorst überrascht

Borghorst - 

Preußen Borghorst ist immer für eine Überraschung gut. Jetzt sorgte die Mannschaft von Trainer Dirk Altkrüger für eine solche bei Amisia Rheine.

Der SC Preußen Borghorst hat für eine Überraschung gesorgt. Bei Amisia Rheine behaupteten sich die Adlerträger mit 1:0 (1:0) und stießen den Gegner damit vom Tabellenthron.

Den Treffer des Tages erzielte Lucas Rademacher in der elften Minute nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff über René Reiß und Justin Eilers. „Das konnte sich wirklich gut sehen lassen“, freute sich Dirk Altkrüger. Der SCP-Trainer sah eine richtig starke erste Hälfte seiner Elf. Grund zur Kritik lieferte lediglich die Chancenverwertung. „Wir müssen zur Pause wenigstens mit 2:0 führen“, tadelte der Coach.

In der zweiten Halbzeit zogen die Amisen das Tempo an und machten den Gästen das Leben damit enorm schwer. Mit einem gut aufgelegten Niclas Kock zwischen den Pfosten und einer Menge Dusel retteten die Borghorster den Vorsprung über die Zeit. „Rheine besitzt schon echt viel spielerische Qualität, aber irgendwie war das Glück auf unserer Seite“, freute sich Altkrüger. Hätten die Preußen eine ihrer wenigen, aber durchaus vielversprechenden Kontersituationen besser ausgespielt, hätte der SCP-Trainer nicht bis zur allerletzten Sekunde zittern müssen.

Nächster Gegner ist der FSV Ochtrup.

Preußen Borghorst: Kock – Weiermann (60. Berghaus), Schulze Brock, Mader, Groll – Krumme, Eilers – Reiß, Rademacher (87. Rademacher), Berning – Mallaamine (68. Köning).

Tor: 0:1 Rademacher (11.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6021896?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F