So., 09.09.2018

TB-Frauen gegen Versmold 20:20 Duell der Aufsteiger endet ohne Sieger

TB-Kreisläuferin Sarah-Lena Stender steuerte beim 20:20-Remis gegen Veremold einen Treffer bei.

TB-Kreisläuferin Sarah-Lena Stender steuerte beim 20:20-Remis gegen Veremold einen Treffer bei. Foto: Matthias Lehmkuhl

BURGSTEINFURT - 

Die Handballerinnen des TB Burgsteinfurt haben zum Auftakt der neuen Spielzeit mit einem 20:20 gegen Landesliga-Absteiger SpVgg. Versmold einen Punkt geholt.

Von Matthias Lehmkuhl

Kein Sieger im Duell der beiden Landesligaaufsteiger:Die Partie zwischen den Handballerinnen des TB Burgsteinfurt und der Spvg.Versmold endete am Sonntagnachmittag in der Willibrordsporthalle 20:20 (14:8).

„Sechs Tore in der zweiten Halbzeit waren zu wenig. Am Ende fehlte meiner Mannschaft die Kraft“, gestand TB-Frauentrainer Ansgar Cordes ein. 3:0 führte der Gastgeber anfangs. Versmold hatte zunächst große Probleme, etwas gegen die TB-Offensive ausrichten zu können. Das änderte sich zusehends. In der 21. Spielminute waren die Gäste bis auf ein Tor dran (7:8), aber ein Zwischenspurt des Turnerbunds brachte das 12:7 (26.). Ein verwandelter Siebenmeter von Sophie Javernik sorgte für den 14:8-Pausenstand. Im Verlauf der zweiten Halbzeit steigerte sich Versmold. Die Deckung war jetzt aggressiver und kaufte dem TB-Angriff früh den Schneid ab. In der 48.Spielminute schaffte die Spielvereinigung den 18:18-Ausgleich und im Anschluss sogar die erste Führung im Spiel zum 19:18. Die Stemmerterinnen glichen durch Sophie Javernik aus. Im Anschluss profitierte der Turnerbund vom Fehlwurf der Gäste, der zwei Mal an den Innenpfosten ging und dann in die Arme von Keeperin Corinna Niehues landete. Alina Fischer nutzte die Verwirrung und netzte zum 20:19 ein (57.) Sechs Sekunden später der erneute Ausgleich durch Versmold zum 20:20. Dabei blieb es. „Kompliment an meine Mannschaft. Wie sie die letzten zwei Spielminuten über die Zeit gebracht hat, war schon klasse“, bezeichnete Ansgar Cordes die Punkteteilung als letztendlich gerecht. Gästecoach Lutz Janböke war von der ersten Halbzeit seiner Mannschaft bedient: „Mein Team hat sich in den ersten 30 Spielminuten zu sehr von den schönen Ballstafetten beeindrucken lassen. In der zweiten Halbzeit haben sie dann so gespielt, wie ich mir das zukünftig vorstelle.“

TB-Tore: Javernik (6/2), Cordes (5), Spielmann (4), Runge (2), Peters (1/1), Fischer und Stender (je 1)

"

Am Ende fehlte meiner Mannschaft die Kraft

Ansgar Cordes

"


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038767?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F