Fr., 14.09.2018

Unberechenbare Arminia in Wilmsberg Piggen vor einer kniffligen Aufgabe

Wilmsbergs Daniel Groll ist wieder fit.

Wilmsbergs Daniel Groll ist wieder fit. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Die Saison ist noch jung, doch der SV Wilmsberg steht schon vor wichtigen Entscheidung. So könnten sich die Piggen in den kommenden Wochen zu den Spitzenteams aufschließen. Erste Voraussetzung wäre ein Heimsieg gegen Arminia Ibbenbüren. Doch die Aufgabe ist nicht ohne.

Von Heiner Gerull

Vor einer kniffligen Aufgabe steht Bezirksligist SV Wilmsberg im Heimspiel gegen Arminia Ibbenbüren. „Ich gehe davon aus, dass wir ein paar Tore sehen werden“, sagt SVW-Trainer Christof Brüggemann mit Blick auf das Torverhältnis beider Teams.

Wahrlich spektakulär ist die Bilanz der Gäste. „Da scheint in alle Richtungen etwas möglich zu sein.“ Brüggemann hat registriert, dass die Arminia schon 14 Mal – und damit zwei Mal mehr als seine Mannschaft – ins Schwarze traf. Auf der anderen Seite musste Ibbenbürens Keeper auch schon 15 Mal hinter sich greifen, was Brüggemann ebenso wenig verborgen geblieben ist. „Wir müssen höllisch aufpassen“, warnt er vor einem – offensichtlich wenig berechenbaren – Gegner.

Angesicht dieser furiosen Bilanz kommt es den Piggen nicht ungelegen, dass mit Frederic Ruwe und Dominik Breuer zwei Schlüsselspieler aufseiten der Gäste fehlen. Ruwe brachte gar das Kunststück fertig, im fünften Ligaspiel die fünfte Gelbe Karte kassiert zu haben, weshalb er nun gesperrt ist. Der SV Wilmsberg muss urlaubsbedingt nur auf Nils Schemann verzichten. Mit Daniel Groll, Marcel Thoms und Cedric Eisfeldt bieten sich Optionen für die Startelf.

 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049846?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F